Seiteninhalt

Glasfaserausbau: Bürgermeister Paul Wagener geht als Vorreiter voran

Glasfaser Direkt, als bundesweiter Telekommunikationsanbieter mit regionalen Standorten in Köln, Euskirchen und Amberg, bietet Netphen noch in diesem Jahr einen eigenwirtschaftlichen Glasfaser-Ausbau an. Das heißt, dass der Glasfaserausbau ohne die Verwendung von Steuergeldern stattfinden kann.

Einfach online abschließbar

Bürgermeister Paul Wagener hat nun als einer der ersten die Absichtserklärung für einen Glasfaseranschluss von Glasfaser Direkt abgegeben. Die Absichtserklärung können Sie, genau wie der Bürgermeister, einfach und unkompliziert über das Internet abschließen.

Bürgermeister Paul Wagener und Richard Fahringer © L. Reuter
Bürgermeister Paul Wagener und Richard Fahringer © L. Reuter


Sichern Sie sich Im Aktionszeitraum bis zum 13. Oktober 2022 Ihren kostenfreien Glasfaseranschluss: Sie erhalten Ihren Glasfaseranschluss kostenfrei und Sie zahlen dafür 0,00€. Registrieren Sie sich erst nach dem Stichtag, wird eine Baukostenbeteiligung von € 1.790 pro Hausanschluss fällig.

Mit Beendigung der Nachfragebündelung wird das Ergebnis aller Interessenten ausgewertet. 

Als Netphener haben Sie es selbst in der Hand:

Sind die Netphener Bürgerinnen und Bürger dabei, können Sie schon bald alle aktuellen und zukünftigen Annehmlichkeiten der Digitalisierung störungs- und ruckelfrei „in Lichtgeschwindigkeit“ in Anspruch nehmen.

Glasfaser Direkt bietet Afholderbach, Sohlbach, Eschenbach, Brauersdorf, Beienbach, Deuz, Grissenbach, Nenkersdorf, Walpersdorf, Salchendorf, Helgersdorf, Werthenbach, Irmgarteichen sowie Hainchen den Ausbau eines hochleistungsstarken Glasfasernetzes. 

Insgesamt sollen über 5.000 Haushalte angeschlossen werden.

Wenn 40% aller Haushalte sich für den Glasfaseranschluss entschieden haben, starten Glasfaser Direkt mit dem Ausbau.

Weitere Informationen über Online-Informationstermine und persönliche Beratungen finden Sie hier www.glasfaser-direkt.de