Seiteninhalt

Mitten in Netphen tut sich was

Die 1. Planungswerkstatt fand am 11. Juli 2022 mit Vertreterinnen und Vetretern unterschiedlichster (Interessens-)Gruppen im Rathaus statt. Zuvor gab es ein Bewerbungsverfahren zur Teilnahme an den beiden geplanten Planungswerkstätten.

Planungswerkstatt © I. Rosenthal
Planungswerkstatt © I. Rosenthal


Die 28 Teilnehmenden haben sich in einer vierstündigen Planungswerkstatt mit der Vielzahl an Ideen, Wünsche, Kritikpunkte und Bedenken aus der Bürgerbeteiligung intensiv befasst und daraus erste Maßnahmen zur möglichen Realisierung der Wünsche entwickelt. Dabei wurden im ersten Teil der Veranstaltung (Phase I) alle Zielgruppen berücksichtigt und deren Belange untereinander abgewägt.

In der sich daran anschließenden Phase II der Planungswerkstatt wurden auf Grundlage der Ergebnisse aus Phase I konkrete Maßnahmen in den vorbereiteten Planunterlagen skizziert. Dabei wurde diskutiert, abgewogen und zum Ende der Veranstaltung ein Maßnahmenpaket erarbeitet, welches nun dem Stadtplanungsbüro Loth aus Siegen zur Weiterbearbeitung „mitgegeben“ wurde. Damit alle Teilnehmenden gut versorgt sind, gab es einen kleinen Imbiss in der Pause.

Das Team von Loth Städtebau und Stadtplanung organisiert die Planungswerkstätten und erarbeitet auf dem Ergebnis der Planungswerkstätten den Rahmenplan für die Stadtmitte von Netphen.

Ein Ziel soll sein, die Stadtmitte von Netphen noch attraktiver zu gestalten, sowohl für die Bürgerinnen und Bürger Netphens, ebenso für Neubürgerinnen und Neubürger und auch für Gäste.

Dabei stehen städtebauliche Themen, die Gestaltung von Freiflächen und die Nutzungsangebote ebenso im Vordergrund, wie die Themen Mobilität, Einzelhandel, Klima und Soziales. Mehr Aufenthaltsqualität, weniger Parkplätze am Hufeisenplatz und Sitzgelegenheiten an der Sieg sind erste konkrete Maßnahmen.