Seiteninhalt

Der Fuchs und sein Lebensraum - ein Nachmittag in Wald und Flur mit dem Netpher Hegering

Endlich war es wieder soweit -  im Rahmen der Ferienspiele Netpherland konnte der Hegering Netphen einen erlebnisreichen Nachmittag für Kinder anbieten. Am Samstag, dem 16. Juli fanden sich unter dem Motto „Der Fuchs und sein Lebensraum“ 10 Kinder am Schützenhaus in Salchendorf zusammen.

Fütterung der Wildtiere

Marco Schubert begrüßte alle Teilnehmer und schon startete das Abenteuer durch die Natur. Start der Wandertour war die Besichtigung eines Dammwildgatters und der Fütterung des Wildes. Die Kinder staunten nicht schlecht als Markus Rohwetter einiges Wissenswertes über Damm- und Rehwild erzählte. So nah waren die Kinder diesen beeindruckenden Tieren noch nie.

Einblicke in den Lebensraum des Fuchses

Bei einem Zwischenstopp an einem Hochsitz wurde der Aufbau und die Bedeutung einer jagdlichen Einrichtung erklärt.

Bei bestem Wetter wanderte die bunte Truppe weiter zu einer Jagdhütte. Während sich die Kinder bei kühlen Getränken erfrischen konnten, hielt Christian Klappert einen Vortrag über den heimischen Fuchs und seinen Lebensraum. Gespannt erfuhren die Kinder welche Nahrung der Fuchs aufnimmt, wie er seine Welpen aufzieht und wie der „Alltag“ des Wildtiers aussieht.

Dann folgte das Highlight für die Gruppe:

Durch die fachkundigen Bogenschützen Moni und Alfons Hilgenhöner des Salchendorfer Schützenvereins wurde den Kindern der Umgang mit Pfeil und Bogen vorgestellt. Dabei wurde große Beachtung auf die Vermittlung von Sicherheit und Bedacht im Umgang mit dem Sportgerät gelegt. Anschließend durften die Kinder selbst einige Pfeile auf die Zielschiebe fliegen lassen. 

Netpher Hegering macht bei den Ferienspielen Netpherland mit © Felix Moll
Netpher Hegering macht bei den Ferienspielen Netpherland mit © Felix Moll

Jagdhornbläser ertönen zum Abschluss

Nach einem abwechslungsreichen Nachmittag stellte sich bei allen Teilnehmern ein kleiner Hunger ein, der durch das Grillen von Wildgrillwürsten gestillt werden sollte. Vor dem Essen schauten noch die Jagdhornbläser des Hegering Netphens vorbei. Der musikalische Leiter der Bläsergruppe erklärte die Bedeutung des Signalhorns, das in früheren Zeiten als Kommunikationsmittel über weite Strecken verwendet wurde.

Nachdem einige Signale ertönten und das Signal „Zum Essen“ erklang, ging es an die Bratwürste. Für alle Teilnehmer war es ein gelungener Nachmittag, der in Erinnerung bleibt.

Der Netpher Hegering dankt allen Mitwirkenden, die dieses Event möglich gemacht haben!