Seiteninhalt

Sonderausstellung der Sekundarschule Netphen zur Friedensbotschaft

Die aktuellen Geschehnisse gehen in diesen Tagen an niemandem spurlos vorbei. Daher nahmen sich auch die Lehrkräfte an der Sekundarschule in den letzten Wochen besonders viel Zeit, neben dem alltäglichen Unterrichtsgeschehen mit ihren Klassen zu sprechen, Fragen zu beantworten, Sorgen aufzunehmen und die Nachrichten zu verstehen.

Friedensbotschaften

Die Schülerinnen und Schüler ließen unter dem Motto „Friedensbotschaften“ ihrer Kreativität freien Lauf und gestalteten Bilder und Plakate, die das Herz berühren. „Frieden!“ – Darin sind sich wohl alle Schülerinnen und Schüler einig, wenn man die vielfältigen Bilder betrachtet. 

Darunter befinden sich Zeichnungen von ihrer Vorstellung von Freiheit und Heimeligkeit, Wünsche nach Frieden auf der Erde, „Frieden“ auf verschiedenen Sprachen, aber auch emotionale Darstellungen von der aktuellen Situation in der Ukraine und anderen Kriegsgebieten. Neben den Bedeutungen jedes einzelnen Werkes geht es aber vor allem um die Gemeinschaft. Kinder aus allen Stufen haben sich zusammengetan und eine großartige, gemeinsame Austellung auf die Beine gestellt. Andrea Benito, Direktorin der Sekundarschule und Barbara Schmidt, didaktische Leitung, sind unheimlich stolz auf all ihre Schülerinnen und Schüler. 

Die 5b hat beispielsweise aus buntem Papier Hände ausgeschnittenen und diese als Federn auf eine große Friedenstaube geklebt. 

Ein Schüler hatte die schöne Idee einer Willkommensschachtel mit den Worten: "Hi, wir freuen uns auf euch! Willkommen in der Sekundarschule Netphen. Vergesst die Sorgen, hier lebt ihr in Frieden. Wir sind für euch da."

In der 8. Stufe ist bereits seit kurzem eine Schülerin in den Klassenzusammenhalt aufgenommen worden, die mit ihrer Mutter über 14 Stunden aus der Ukraine geflüchtet ist. Leyla, eine Schülerin der Parallelklasse berichtet, dass Sie sich auf Englisch und mit Hilfe von Apps auf dem Smartphone verständigen können. Sie haben ein offenes Ohr für ihre Mitschülerin, sprechen mit ihr über ihre Heimat und die gefährliche Flucht. Sie versuchen ihr aber auch ein Stück Normalität zu geben, mit ihr über über Hobbies oder andere Themen zu sprechen, die alle Kinder beschäftigen. 

Friedensgottesdienst am 30.03.2022 um 19:30 Uhr

Heute abend findet um 19:30 Uhr ein Friedensgottesdienst in der evangelischen Kirche in Netphen statt, zu dem einige Bilder bereits zum ersten Mal zu sehen sind. 

Eröffnung der Sonderausstellung am Donnerstag

In Kooperation mit dem Heimatmuseum Netpherland, dessen Team von den Werken der Kinder auch sofort ergriffen war, werden anschließend alle Kunstwerke in einer Sonderausstellung im Museum ausgestellt.

Dazu findet morgen, Donnerstag den 24.03.2022 um 19 Uhr, die Ausstellungseröffnung statt. Eintrittsgelder werden nicht erhoben, jedoch sammelt die Sekundarschule Spenden für die Familien, die aus der Ukraine vertrieben werden.

Den Kindern ist es wichtig, dass alle Spendengelder den Kindern zu Gute kommen. Sie möchten damit Schulutensilien, Mäppchen, Stifte, Ranzen und auch kleine Geschenke für die Kinder kaufen. 

Weitere Infos zur Spendenmöglichkeit gibt es auf der Homepage der Sekundarschule Netphen unter www.sekundarschule-netphen.de