Seiteninhalt

Netphener Tisch: Übergangslösung gefunden

Aufgrund der aktuellen Situation bleibt der Netphener Tisch, der sonst jeden 2. und 4. Dienstag im Monat in der Georg-Heimann-Halle stattfindet, zunächst bis Ende April geschlossen. Damit entfällt die Versorgung der Menschen, die auf die Lebensmittelspenden angewiesen sind.

Um für diese Personen dennoch eine Grundversorgung in Netphen sicherstellen zu können, hat der Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) der Stadtverwaltung eine Übergangslösung erarbeitet. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Netphen und der DRK Ortsverein Deuz haben bis zur Wiedereröffnung des Netphener Tisches ihre tatkräftige Unterstützung zugesagt. Netphener Lebensmittelhändler und Bäckereien haben sich bereit erklärt, mit Lebensmittelspenden zu unterstützen.

Die Lebensmittelspenden werden einmal pro Woche am Samstag von der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Netphen, dem DRK Ortsverein Deuz oder freiwilligen Helfern abgeholt und an die Netphener Bürgerinnen und Bürger, die über einen Leistungsbescheid verfügen (Jobcenter, Sozialamt etc.), ausgegeben. Der Bescheid ist zur Ausgabe der Lebensmittel mitzubringen. Ort und Uhrzeit der Ausgabe können über die Info-Hotline „Netphen hilft Netphen“ unter 02738 603-146 erfragt werden. Wie bisher ist eine kleine Aufwandsentschädigung in Höhe von 1 bis 2 Euro bei der Ausgabe der Lebensmittel zu entrichten.

Für die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger in dieser schwierigen Situation bedankt sich der Bürgermeister der Stadt Netphen bei allen Beteiligten.