Seiteninhalt

Der traditionelle Silvesterumzug der Wurstekommission bot ein Jahreshighlight für die Salchendorfer

Der traditionelle Silvesterumzug der Wurstekommission Salchendorf konnte 2021 unter Einhaltung der Kontaktbeschränkungen und ausreichend Abstand durchgeführt werden. Letztes Jahr musste der Zug leider ausfallen, doch dieses Jahr boten die geschmückten Wagen, die in tagelanger Handarbeit von den Mitgliedern der Wurstekommission angefertigt wurden, den Dorfbewohnern, die vor Ihren Häusern auf den vorbeiziehenden Umzug gewartet haben ein echtes Jahreshighlight.

Mitentscheidend für den Erfolg eines Wagens sind auch die derben Sprüche an den Seiten des Gefährtes und eine passende Verkleidung der Akteure, die den Wagen im Zug begleiten.

Die aufwendig gestalteten Wagen stellen all die Schandtaten der Dorfbewohner des Jahres auf wohlwollende Weise und mit viel Humor dar. So erzählt beispielsweise einer der diesjährigen Wagen karikativ, dass zwei Vollblut-Germanen der ersten Mannschaft eine Lobeshymne als Video in Pressekonferenz-Manier gesendet haben. Dabei wurde allerdings so viel Hopfentee getrunken, dass im Anschluss einer der Protagonisten über seine eigenen Schuhe gefallen ist und im Krankenhaus mit mehreren Stichen genäht werden musste.

Bei dem Silvesterumzug wurde natürlich auch das beliebte Salchendorfer Witz-Intelligenzblättchen des „Ältestenrates“ gegen Wurst oder eine Geldspende getauscht.

Am Abend wurden die Wagen schließlich gemäß der Tradition verbrannt.

Verzichtet wurde in diesem Jahr auf die übliche Versammlung am „Salchendorfer Bermuda-Dreieck“ und auch das traditionelle Frühshoppen am nächsten Morgen musste digital stattfinden.