Seiteninhalt

Die Impfstation Netphen startet schon am Donnerstag als Pilotprojekt

Auf Initiative von einigen Ärzten aus Netphen und mit Unterstützung der Stadt Netphen eröffnet morgen, am Donnerstag den 16.12.2021 die Impfstation Netphen in der ehemaligen Tagesklinik in der Talstraße 28.

In der Impfstation Netphen sollen alle notwendigen Corona-Impfungen weiterhin schnell und unkompliziert durchgeführt werden und somit die Arztpraxen entlastet werden. Auch Zahnärzte sind bereits im Team der Impfärzte, um möglichst viele Menschen impfen zu können.

Es sind weiterhin alle Ärzte in Netphen herzlich eingeladen mitzumachen und die Impfstation zu unterstützen.

Am Donnerstag fällt der Startschuss zunächst als Pilotprojekt. Bürgerinnen und Bürger können sich an diesem Tag von 16 bis 20 Uhr in der Station impfen lassen. Es sind alle Corona-Impfungen möglich, also Erstimpfung, Folgeimpfung und auch Booster-Impfung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

An den darauffolgenden Donnerstagen, 23. Dezember und 30. Dezember hat die Impfstation Netphen ebenfalls von 16 bis 20 Uhr geöffnet.

Ab dem 03. Januar stellt sich dann der Regelbetrieb montags bis donnerstags jeweils von 16 bis 20 Uhr ein. Je nach Bedarf werden die Öffnungszeiten flexibel angepasst. Aktuelle Informationen finden Sie immer unter: www.coronaimpfung-netphen.de.

Nach der Begehung der ehemaligen Tagesklinik in der Talstraße 28 in Netphen am Mittwoch, den 08.12.2021 unter anderem mit Herrn Dr. Menker begannen die Vorbereitungen in Form von Terminabsprachen mit verschiedenen Handwerkern und sonstigen Einrichtungen. Bereits am darauffolgenden Tag wurde eine Beprobung des Brauchwassers durchgeführt, da das Gebäude über einen längeren Zeitraum nicht genutzt wurde. Hier war die Firma Horn & Co. Analytics GmbH aus Olpe kurzfristig behilflich. Zudem wurden die erforderlichen Bereiche mit einem neuen Schließsystem ausgestattet. Die Firma Rosenkranz konnte hier schnelle Hilfe bereitstellen.

Die Firma Hirth und Günther, seit vielen Jahren verlässlicher Vertragspartner der Stadtverwaltung, hat daraufhin kurzfristig Mitarbeiter zur Verfügung stellen können, um bereits aus hygienischen Gründen im Impfbereich einen neuen Fußboden zu verlegen. Der gesamte Impfbereich sowie der Anmelderaum wurden mit einem neuen Anstrich versehen. Die Firma Schmitz Brandschutztechnik konnte kurzfristig die brandschutztechnischen Voraussetzungen für die anstehende Nutzung vorsehen. Im Bereich einer Toilettenanlage mussten Trockenbauarbeiten ausgeführt werden. Auch hier war sofort der städtische Vertragspartner (Firma QSJ) zur Stelle.

Ein besonderer Dank gilt den städtischen Mitarbeitern Reinhard Zickhardt und Jörg Jansen. Beide Hausmeister haben vielerlei Kleinigkeiten von diversen Reinigungsarbeiten über den Austausch von Leuchtmitteln und Spültischarmaturen bis hin zu der Anbringung von Handtuchpapierhaltern zuverlässig abgearbeitet. Schließlich wurde der gesamte Bereich noch einer Grundreinigung durch die Firma Fischbach unterzogen.

Insgesamt stellt die Stadtverwaltung die Räumlichkeiten bis zunächst Mitte des Jahres 2022 zur Verfügung.

Durch die außerordentlich gute Zusammenarbeit zwischen den Firmen, Ärzten und der Stadtverwaltung konnte ermöglicht werden, dass die Einrichtung bereits ab dem 14.12.2021 seine Zweckbestimmung aufnehmen konnte und die Schlüsselübergabe an das Team der Impfärzte von Bürgermeister Paul Wagener am Dienstagmittag stattfinden konnte.

  • Schlüsselübergabe an das Team der Impfärzte © Lina Marie Reuter

    Schlüsselübergabe an das Team der Impfärzte