Seiteninhalt

Baumaßnahme Deckensanierung „Im Heiteren Tal“

Im Rahmen des Straßensanierungsprogramms ist beabsichtigt, die Fahrbahn der Straße „Im Heiteren Tal“ von der Einmündung in die „Kölner Straße“ bis zum Kreuzungsbereich „Beienbacher Weg“ mit einer neuen Asphaltdeckschicht zu versehen. Die Vorarbeiten hierzu sollen ab Dienstag, den 17.08.2021, beginnen.

Es ist geplant, die schadhafte Deckschicht im vorgenannten Bereich zu erneuern. Hierzu wird die Fahrbahn etwa vier Zentimeter tief abgefräst und abschließend eine neue Asphaltschicht aufgebracht. Im Zuge der Maßnahme erfolgt auch das Auswechseln/Erneuern der vorhandenen Schachtabdeckungen und abgesackte Bord- und Rinnensteine werden reguliert.

Die bauausführende Heinrich Weber GmbH, Siegen, wird zu Beginn die alte Deckschicht abfräsen und im Anschluss die Arbeiten an den Bord- und Rinnensteinen ausführen. Über den genauen Zeitpunkt des Einbaus des neuen Asphaltbelages wird durch das Unternehmen rechtzeitig in einer gesonderten Mitteilung informiert.

Zur Durchführung der Maßnahme wird der Baustellenbereich an der Einmündung „Kölner Straße“ für den Verkehr voll gesperrt. Die Erreichbarkeit der Anliegergrundstücke ist über den „Beienbacher Weg“ während der Baumaßnahme gewährleistet.

Die einzige Ausnahme von der vorgenannten Regelung ergibt sich bei der Durchführung der Asphaltarbeiten. Hierbei muss der Baustellenbereich für die Dauer von zwei Arbeitstagen auch über Nacht gesperrt werden. Hintergrund hierfür ist, dass am ersten Tag ein Haftkleber auf die Fahrbahnfläche aufgebracht wird, der in Abhängigkeit der Temperatur erst nach einer gewissen Zeit seine Klebefähigkeit erlangt. Hierfür nutzt man die Nachtstunden, um am zweiten Tag unmittelbar mit dem Aufbringen der neuen Deckschicht beginnen zu können.

Sofern Anliegergrundstücke hierdurch nicht anfahrbar sind und Anlieger ihr Auto benötigen, werden diese gebeten, ihr Fahrzeug außerhalb der Baustelle, beispielsweise in einer der Nebenstraßen, abzustellen. Die Anwohner des Akazienwegs, Ginsterwegs, Haselnusswegs, Ahornwegs und des oberen Beienbacher Wegs können in dieser Zeit über den Nahtweg zu ihren Grundstücken gelangen. Die Zufahrt zu den Straßen Friedhofstraße, Holunderweg und Eschenweg ist während der Bauzeit nur über den Kreisverkehr Kälberhof möglich.

Der genaue Termin der Asphaltarbeiten wird den unmittelbaren Baustellenanliegern durch die Heinrich Weber GmbH noch per Handzettel bekanntgegeben.