Seiteninhalt

Erfolgreicher Abschluss der Projektarbeit von acht Studierenden des EJ 2019 der HSPV NRW

Im Rahmen einer Projektarbeit, die fester Bestandteil des dualen Studiums „Bachelor of Laws“ ist, entwickelten acht Studierende der Hochschule für Polizei und Verwaltung (HSPV) ein „Konzept zur Attraktivitätssteigerung des Wirtschaftsstandortes Netphen durch die Gewinnung von Nachwuchskräften“.

Vorstellung Projektarbeit EJ 2019 der HSPV NRW
Vorstellung Projektarbeit EJ 2019 der HSPV NRW

Die Projektphase startete für die Studierenden am 22. April 2021 mit einem Kick-Off-Termin, in dem die Rahmenbedingungen sowie Wünsche und Ziele der Stadt Netphen erörtert wurden. Auf Basis dessen erarbeitete die Projektgruppe verschiedene Maßnahmen für die Gewinnung von Nachwuchskräften in Netphen. Die Gruppe konnte dabei ihre eigenen Erfahrungen und Vorstellungen kreativ in den Gestaltungsprozess, die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Netphen zu steigern und potenzielle Nachwuchskräfte auf diesen aufmerksam zu machen, mit einbringen.

Die Arbeit, die letztlich 247 Seiten umfasst, beinhaltet eine Ist- Analyse des Wirtschaftsstandortes und gibt sowohl Einblicke in die Theorie rund um die Generation Z als auch in die Praxis in Form von konkreten Maßnahmen, die in Netphen umgesetzt werden können. In der Arbeit wurden Experteninterviews mit Vertretern der Verbände und auch einzelner Unternehmen in Netphen geführt. Neben diesen führte die Projektgruppe eine Online-Schülerbefragung an den beiden weiterführenden Schulen, der Sekundarschule Netphen und dem Gymnasium Netphen, durch.

Die Gruppe wurde während ihrer Arbeit von Herrn Wiezorek, welcher als Leiter der Wirtschaftsförderung eine wichtige Schnittstelle zwischen der Stadtverwaltung Netphen und der Projektgruppe darstellte und Frau Prof’in Dr. Sabine Blum, die Projektleitung der Hochschule, unterstützt. Frau Buro als Mitarbeiterin des Fachbereiches Zentrale Verwaltung stand den Studierenden jederzeit für organisatorische Fragen zur Verfügung.

Neben der schriftlichen Ausarbeitung gehört auch eine Ergebnispräsentation mit zum Projektstudium. Die Präsentation, die am 21.06.2021 im Ratssaal der Stadt Netphen stattfand, bildete den Abschluss des praxisbezogenen Projekts.

In einem 45-minütigen Vortrag berichteten die Studierenden dem 1. Beigeordneten der Stadt Netphen, Herr Fresen, Frau Prof’in Dr. Sabine Blum von der HSPV, Herr Wiezorek als Leiter der Stadtentwicklung und den Ausbildungsleitungen der verschiedenen Ausbildungsbehörden über die ausgearbeiteten Maßnahmen für die mögliche Durchführung in Netphen.

Die Projektgruppe:
Alice Middel, Karla Klein, Pia Krämer (alle Stadt Siegen), Silas Reuter (Kreis Siegen-Wittgenstein), Frederik Menne, Blerim Djencic (beide Kreis Olpe), Sinah Burgmann (Stadt Freudenberg) und David Scherer (Stadt Netphen)

Bei der Präsentation anwesend waren:
Herr Ontrup (Kreis Siegen-Wittgenstein), Frau Becker (Stadt Freudenberg), Herr Hees (Stadt Siegen), Frau Buro (Stadt Netphen), Herr Pracht (Stadt Netphen), Herr Fresen (Stadt Netphen), Herr Wiezorek (Stadt Netphen), Frau Prof’in Dr. Sabine Blum (HSPV)