Seiteninhalt

Seit 17 Jahren geht’s nach Tirol -
Schützenverein Dreis-Tiefenbach besuchte die Wildschönau

Siebzehn Jahre ist es jetzt her, dass einige Mitglieder vom Schützenverein „Seelbachtal“ Dreis-Tiefenbach e.V. dem Schützenverein Auffach/Tirol in der Wildschönau/Österreich einen Besuch abstatteten. Untergekommen sind sie vom ersten Mal an in der Pension „Haus am Wildbach“ bei Familie Oswald und Margit Harringer.

Auffach-2018-Mai159 © Jürgen Schade
Auffach-2018-Mai159 © Jürgen Schade

Mit der Familie entstand schnell ein freundschaftliches Verhältnis und so fuhren die „Dreisber“ Schützenmitglieder ab da an jedes Jahr, immer einen Tag vor Christi Himmelfahrt, für fünf Tage in die Wildschönau. Nach wenigen Jahren löste sich der dortige Auffacher Schützenverein auf, die Freundschaft zu Oswald und Margit Harringer blieb bestehen. So fuhren 35 Schützenmitglieder in der vergangenen Woche, wieder in die Wildschönau. Diesmal war auch Dreis-Tiefenbachs Ortsbürgermeister Reinhard Kämpfer als Repräsentant der Stadt Netphen mit dabei. Der Vorsitzende Heinz Voß sowie sein Stellvertreter Oliver Galster hatten für die Mitglieder ein spannendes und unterhaltsames Programm zusammengestellt. Neben einem Besuch auf der Schönangeralm ging es einen Tag später nach Innsbruck, wo ein Besuch der Altstadt anstand.

Ein weiterer Höhepunkt waren eine stundenlange Wanderung durch die „Kundler Klamm“ und am Abend das glanzvolle Frühlings-Konzert mit der „Bundes-Musik-Kapelle Auffach“ in der Musikmittelschule Wildschönau-Oberau, wo die Schützenmitglieder vor rund 600 Besuchern durch Obmann Konrad Hörbiger begrüßt wurden. Am letzten Tag ging es in Niederau auf den 1500 Meter hohen Markbachjoch, hier konnten einige Schützenmitglieder mit Profipiloten an einem Tandemgleitschirm vom Gipfel ins Tal schwebten. Zum Abschied überreichte der Vorstand vom Schützenverein Dreis-Tiefenbach ein Gastgeschenk an die Familie Harringer und Ortsbürgermeister Reinhard Kämpfer übergab einen Bildband der Stadt Netphen.

Auffach-2018-Mai365 © Jürgen Schade
Auffach-2018-Mai365 © Jürgen Schade

Text: Jürgen Schade