Seiteninhalt

Realschüler aus Netphen gewinnen mit Afrikaprojekt Schulwettbewerb

Mit ihrem Multi-Media-Projekt „Mach Dir ein Bild – Auf Augenhöhe“ haben Schüler der 9. und 10. Klasse der Realschule Netphen den ersten Preis beim Schulwettbewerb „Frieden – Jedes Leben zählt“ des Bündnisses „Gemeinsam für Afrika“ erzielt.

Sie produzierten gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen der „Root Foundation“ in Kigali, Ruanda, ein Musikvideo zum Pop-Song „Let’s talk about love“, in dem die Darsteller ihre jeweiligen Vorstellungen von Liebe zum Ausdruck brachten.

Grund genug für Bürgermeister Paul Wagener, die am Projekt Beteiligten in den Ratssaal einzuladen, um persönlich zu gratulieren.

Afrikaprojekt Empfang Ratssaal 071016 019
Afrikaprojekt Empfang Ratssaal 071016 019

Ungewohnte Trommelklänge ertönten am 07.10.2016 im Ratssaal: Die siegreichen Schüler gaben am Vormittag die erst am Vortag erlernten Trommeleinlagen zum Besten und sorgten mit typisch afrikanischer Musik und ebensolchen Tanzeinlagen für afrikanisches Flair. Hauptpreis des Schulwettbewerbs war nämlich ein mehrstündiger Workshop mit dem Musiker Henry „Izo“ Anyanga, ein Kenianer, der in Hamburg lebt.

Afrikaprojekt Empfang Ratssaal 071016 011
Afrikaprojekt Empfang Ratssaal 071016 011

Bürgermeister Wagener gratulierte zum ersten Preis und dankte den Realschülern und der Lehrerin Ursula Wussow, die das Afrikaprojekt initiierte und von Anfang an begleitet hat, für ihr herausragendes Engagement zur Stärkung des friedlichen Miteinanders zwischen den verschiedenen Kulturen.

Die Projektkoordinatoren Sonja Wyrsch und Henning Neuhaus waren eigens aus Berlin angereist, um den engagierten Schülern die Siegerurkunden als beste Schulklasse des Schulwettbewerbs zu übereichen.

Das Projekt „Mach Dir ein Bild – auf Augenhöhe“ der Realschüler aus Netphen mit Ursula Wussow startete gemeinsam mit der Fotografin Marie Köhler bereits im April 2015. Der Beginn einer intensiven Zusammenarbeit von jungen Menschen aus Afrika/Kigali und Deutschland/Netphen.

Afrikaprojekt Empfang Ratssaal 071016 031
Afrikaprojekt Empfang Ratssaal 071016 031

Ursula Wussow erläuterte zu Beginn ihrer Präsentation, dass sich bei den meisten Menschen der Blickwinkel zwischen weiß und schwarz „in Schieflage“ befände. Durch das Projekt begegne man sich über die Kunst auf Augenhöhe. Sie machte deutlich, dass es darum gehe, Offenheit für das Fremde und Neue zu zeigen und Stereotype zu hinterfragen.

Neben dem preisgekrönten Musik-Video und einem Radioprojekt führten die Jugendlichen auch ein gemeinsames Fotoprojekt in analoger Fotografie durch. Die Ergebnisse wurden im Rahmen einer Fotoausstellung präsentiert. Die mit einer Analogkamera aufgenommenen Fotomotive geben Einblicke in die Welt der beteiligten Schülerinnen und Schüler. Entstanden ist eine eindrucksvolle Gegenüberstellung von den Gegebenheiten in Deutschland und Ruanda, quasi eine Begegnung auf Augenhöhe.

Als nächstes steht ein Theaterstück angelehnt an Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner von Ingrid Lausund auf dem Programm.

 

Bildergalerie: