Seiteninhalt

Stadt fördert Projekte in Grissenbach

Die Stadt verfügt in jedem Jahr über ein gewisses Spendenbudget für gemeinwohlorientierte Zwecke aus Sparkassenmitteln. Initiativen und Vereine können Projekte erarbeiten und bei der Stadt hierfür eine Förderung beantragen. Über die Förderung der eingereichten Projektvorschläge entscheidet der Ältestenrat. Die Eigenbeteiligung beträgt 30 Prozent.

Bürgermeister Paul Wagener überbrachte im Mai mehrere Förderbescheide an Vertreter Netphener Dorfvereine. Über Fördermittel können sich sowohl der Verein Grissenbach Aktiv e.V. als auch der Dorfgemeinschafts-, Kultur- und Sportförderungsverein Grissenbach e.V. (DKS) freuen. Paul Wagener ließ es sich nicht nehmen, die gute Nachricht am 18.05.2016 vor Ort persönlich an die Vertreter der beiden Vereine zu überbringen.

Die Dorfvereine benötigen die Spenden insbesondere für Baumaßnahmen oder um anderweitig finanzielle Lücken zu schließen. Der Verein Grissenbach Aktiv e.V. möche eine Dachsanierung des Bürgerhauses Grissenbach durchführen. Das Bürgerhaus wird in diesem Jahr 40 Jahre alt und wurde 2010 nach der Übernahme der Trägerschaft des Aktiv e.V. modernisiert und durch einen Anbau erweitert. Das Dach des „Altbaus“ wurde 1976 mit Blechern bedeckt und isoliert. Die Kosten werden sich voraussichtlich auf ca. 12.000 Euro belaufen. Das Projekt des Vereins wird unter Berücksichtigung der angegebenen Eigenleistung mit 8362 Euro gefördert.

Übergabe an Grissenbach Aktiv e. V. © Wilfried Lerchstein
Übergabe an Grissenbach Aktiv e. V. © Wilfried Lerchstein

Der DKS Grissenbach möchte mit Hilfe der Fördermittel den begonnen Verfall des 1888 erbauten Backes abwenden. Es wurde beschlossen, das marode Gebäude zu sanieren, um es auch der jüngeren Generation „näher zu bringen“. Es liegt auch im Interesse des DKS zu vermeiden, dass die alte Handwerkskunst des Backes in Vergessenheit gerät. Zu den Maßnahmen der Sanierung gehören unter anderem ein neuer Anstrich, das Verputzen des Gebäudes sowie das Anbringen eines neuen Dachstuhls. Der DKS kann sich über einen Zuschuss in Höhe von maximal 4.627 Euro für die Sanierung des Backes freuen, die voraussichtlichen Kosten belaufen sich auf 6.609 Euro.

Übergabe an DKS Grissenbach © Wilfried Lerchstein
Übergabe an DKS Grissenbach © Wilfried Lerchstein