Seiteninhalt

Zivilcourage: Netphener Bürger verhindert Einbruch

Am Mittwoch, den 19. August 2015 gegen 10 Uhr, stiegen zwei unbekannte Personen in ein Einfamilienhaus in einem Netphener Ortsteil ein. Der Einbruchsversuch wurde jedoch von einem aufmerksamen Bürger vereitelt. Manfred Schmidt beobachtete die Täter und Anwohner verständigten umgehend die Polizei. Die mutmaßlichen Täter konnten zwar vor Eintreffen des Streifenwagens fliehen, es wurde jedoch zum Glück kein Diebesgut entwendet.

Die Augenzeugen konnten geistesgegenwärtig eine Beschreibung der Täter geben und somit auch der weiteren polizeilichen Fahndung helfen. Beide Täter sollen zwischen 20 und 30 Jahren alt sein, waren schwarz gekleidet. Auffällig waren die schwarzen Turnschuhe mit roten Applikationen, die einer der Beiden trug. Ein möglicher Zusammenhang mit einem roten Peugeot 206 mit Essener Kennzeichen, der auf einem Wiesengelände vor dem Kreisverkehr in Netphen in Höhe des Wasserhäuschens stand, wird von der Kriminalpolizei überprüft.
Diese Zivilcourage von Manfred Schmidt hat Vorbildfunktion und zweifellos hätte nicht jeder in dieser Situation so gehandelt. Bürgermeister Paul Wagener bedankte sich persönlich bei Manfred Schmidt für dessen Handeln.

Die Stadt Netphen appelliert an ihre Bürger, bei verdächtigen Beobachtungen oder sonstigen Auffälligkeiten in der Nachbarschaft nicht zu zögern und die Polizei unter der Rufnummer 110 zu alarmieren. Wichtig ist dabei immer, dass Sie sich selbst in Sicherheit bringen, aus ausreichender Entfernung auf das Eintreffen des Streifenwagens warten und sich Details zu Tathergang und Erscheinungsbild der Person(en) merken.

Zivilcourage
Zivilcourage
01.09.2015