Seiteninhalt

Café Couleur am 08.03.2015 mit Songs aus bekannten Musicals

Eine bunte Mischung verschiedener Songs aus bekannten Musicals wurden in der Märzausgabe des Künstlercafés „Café Couleur“ geboten. Im Alten Feuerwehrhaus in Netphen war der Traumexpress e.V. aus Freudenberg mit über 20 TeilnehmerInnen zu Gast. Die musikalische Leitung dieses Chor-und Theaterprojekts haben Julian Wachter und Sören Babberger inne. Für die Technische Leitung ist Thorsten Ludwig zuständig und um die vielen jungen Sängerinnen und Sänger kümmert sich liebevoll Claudia Giershausen.

Traumexpress e.V. aus Freudenberg
Traumexpress e.V. aus Freudenberg

Heidrun Fincks begrüßte im Namen der organisierenden und ausstellenden Künstlerinnen die musikalischen Gäste und entlockte Thorsten Ludwig einige Informationen.  Er erklärte, dass  der Traumexpress bereits seit 1991 mit dem Musical „Tabaluga“ startete. Danach folgten viele Aufführungen, z.B. mit „Simba – König der Löwen“ im Siegener Apollo-Theater.

Man trifft sich jeden Samstag in Freudenberg, um gemeinsam zu proben und dabei auch eine Menge Spaß zu haben. Und dass sie Spaß haben, merkte man bei den einzelnen Musikstücken, die mit Halbplayback unterstützt wurden. So bekamen die vielen Zuhörer Lieder wie aus dem Musical Joseph „Wie vom Traum verführt“ oder aus Les Miserables „On my Own” zu hören. Besondere Gänsehaut überkam das Publikum bei dem Stück aus Arielle, die Meerjungfrau „Ein Mensch zu sein“, das von einer sehr talentierten jungen Sängerin dargeboten wurde.

In einer kurzen Pause konnten sich die Besucher viele neue Bilder anschauen. Von abstrakten bis zu im Detail realistisch gemalten Acrylbildern wurden viele gelungene Exponate gezeigt. Die Kunstschule Netphen, in der Kurse sowohl für Kinder, Jugendliche und Erwachsene unter der Leitung der Künstlerin und Grafikerin Heidrun Fincks stattfinden, hat ihren Sitz im Alten Feuerwehrhaus Netphen und aus den Kursen der Erwachsenen eröffneten einige Künstlerinnen vor drei Jahren das Café Couleur, um einem breiten Publikum die neuesten Bilder zu zeigen. Dazu lud man musikalische Gäste ein um einen Nachmittag mit Kunst, Musik und Kaffee zu genießen. Alles unter dem „Dach“ des Kulturforums.

Nach der Pause sang nun der komplette Chor Lieder aus dem „König der Löwen“ mit vielen Soli. Als letzten Song präsentierte man aus Sister Act "Oh Happy Day". Die Solistin traf auch hier kristallklar die allerhöchsten Töne, was das Publikum mit tosendem Applaus  würdigte.

 

Weiter geht es am 10. Mai mit der Siegener Band „Livingroom“ – bestehend aus bekannten Musikern aus dem Siegerland.  Infos unter: www.Heidrun-Fincks.de