Seiteninhalt

Briefmarken und Sonderstempel zum Stadtjubiläum

Der Verein der Briefmarkenfreunde Netphen, die Stadt Netphen und das Kulturforum Netphen haben am 29.07.2014 als Ergebnis ihrer Zusammenarbeit verschiedene für das Stadtjubiläum aufgelegte philatelistische Neuigkeiten vorgestellt.

Pluskarten, Plusbrief, Sonderstempel

Während des Stadtfests „775 Jahre Netphen – zwischen Keiler und Meiler“ ist am 16. und 17. Au­gust 2014 auch das Erlebnis: Briefmarken-Team Bochum der Deutschen Post AG mit einem eige­nen Stand vertreten. Dieser hat die Stand-Nr. 6 und befindet sich gegenüber dem Alten Rathaus Net­phens an der Lahnstraße. Ne­ben dem aktuellen philatelistischen Lieferprogramm der Versandstelle Weiden hat das E: B-Team an beiden Tagen den Netphener Sonderstempel vom 16.8.2014 zum Stadtfest dabei, um damit alle vorgelegten Brief­marken abzustempeln. Dieser Sonderstempel greift als Motiv das von Bernd Heinemann entworfene Logo des Stadtfests auf.

Gemeinsam mit der Stadt Netphen und dem Kulturforum Netphen haben die Briefmarkenfreunde Netphen sechs verschiedene Pluskarten Individuell und einen Plusbrief Individuell aufgelegt. Das „Plus“ bedeutet da­bei, dass die „Briefmarken“ hier jeweils bereits aufgedruckt sind und nicht mehr extra ge­kauft und aufge­klebt werden müssen. Das „Individuell“ weist darauf hin, dass die Motive dieser Postwertzeichen und der je­weilige Schmuckzudruck vom Auftraggeber im Internet auf der Seite www.post-individuell.de selbst gestal­tet werden können.

Geschwister Diez

Die dargestellten Motive reichen bei den Karten von verschiedenen touristisch interessanten An­sichten Net­phens über die von Matthias Kringe in Szene gesetzten Netpher Kelten und den ersten Linien-Motoromnibus der Welt bis zu den in Net­phen geborenen Geschwistern Diez, den Schrift­stellerinnen Elisabeth Grube, geb. Diez und Kathari­na Diez bei dem Briefumschlag. Die Diez-Schwestern zieren auch eine eigene Briefmarke Individuell zum 60-Cent-Briefporto. Gleiches gilt für das Logo des Stadtfests. Hierzu passend wird ein Schmuckumschlag angeboten, der neben der Abbildung des Fest-Logos auch eine Erläuterung des histori­schen Hintergrunds der 775-Jahr-Feier Netphens enthält.

Briefmarken für jeden Ortsteil und Sehenswürdigkeiten in Netphen

Eine besondere Attraktion sind die beiden 20er-Bögen mit jeweils 20 verschiedenen Briefmarken Individuell. Weil das Stadtfest ein Fest für die gesamte Keilerkommune ist, werden erstmals in ei­nem Bogen alle zur Stadt Netphen gehörenden 20 Dörfer von Afholderbach bis Werthenbach mit ei­ner eigenen Briefmarke ge­würdigt. Die Motive hierfür wurden zum Teil auch von den Ortsbürger­meistern zur Verfügung gestellt und dürften nicht nur bei den Bewohnern der jeweiligen Dörfer, sondern bei allen Heimatfreunden auf großes In­teresse treffen.

Der andere 20er-Bogen zeigt Sehenswürdigkeiten aus dem Jubiläumsort Netphen wie die evangeli­sche Mar­tinikirche sowie die Ober­nautalsperre, das Forsthaus Hohenroth, den Lahnhof, die Sieg­quelle und einen Blick ins herbstliche Siegtal.

Der erste Linien-Motoromnibus

Schließlich ist noch eines dieser Briefmarkenmotive dem ersten Linien-Moto­romnibusses der Welt gewidmet, der 1895 für einige Monate die Strecke Siegen-Netphen-Deuz und zurück befahren hat. Die Irle Deuz GmbH hat ihren Nachbau dieses Fahrzeugs für eine Sonderpost­beförderung im Originalpostbeutel innerhalb Netphens am Samstag, den 16. August zur Verfügung gestellt. Dass der Über­bringer dieses Postbeutels auch eine Original-Postuniform tragen wird, ist auch sichergestellt. Als Ehrengäste werden an der um ca. 14.30 Uhr be­ginnenden Sonderfahrt von der Bushaltestelle Obernetphen durch die Bahnhofstraße bis zum Sankt-Peters-Platz und zurück die Präsidentin des Landtags NRW Carina Gödecke, der Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein Andreas Müller, Net­phens Bürgermeister Paul Wagener und für die Unternehmen der Irle-Gruppe der Geschäftsführer Herr Dr. Ing. Jaxa von Schweinichen teilnehmen.

Am Stand, an dem die Briefmarkenfreunde Netphen gemeinsam mit den Siegener Sammlerfreunden für ihr abwechslungsreiches Hobby werben, erhalten auf Wunsch alle mit dem Sonderstempel ver­sehenen Karten und Briefe einen zu­sätzlichen Schmuckstempel, der auf die Sonderpostbe­förderung im historischen Gefährt hinweist. Anschließend können die Belege ihren Weg in die große weite Welt antreten, um die Emp­fänger vom Stadtfest zu grüßen.

Text: Wilfried Lerchstein

Die nachfolgenden Bilder zeigen Wilfried Lerchstein (Vorsitzender des Vereins der Briefmarkenfreunde) und Lothar Groos (Geschäftsführer des Kulturforums Netphen) mit einer Vergrößerung des Sonderstempels, sowie auf dem unteren Bild zusammen mit Bürgermeister Paul Wagener und Bernd Heinemann die Bögen mit den neuen Briefmarken.

 

Briefmarken-Pressetermin
Briefmarken-Pressetermin
Briefmarken-Presse
Briefmarken-Presse