Seiteninhalt

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht

Für die Bundestagswahl am 22. September 2013 sind Wahlvorstände in den 29 Wahl-/Stimmbezirken im Stadtgebiet von Netphen zu besetzen. Neben den zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung Netphen, die am Wahltag im Rathaus im Einsatz sind, werden in den Wahllokalen in den 21 Ortsteilen insgesamt über 200 Personen für eine ordnungsgemäße Durchführung der Wahl notwendig sein.

Informationen

Die Stadt Netphen hat die 21 Ortsbürgermeister/-innen gebeten, eine ausreichende Anzahl von Personen für die Mitarbeit in den jeweiligen Wahlvorständen zu benennen.

Voraussetzung für die Tätigkeit in einem Wahlvorstand ist die Wahlberechtigung. Die Tätigkeit im Wahlvorstand ist eine ehrenamtliche Tätigkeit. Für die Tätigkeit im Wahlvorstand erhalten die Wahlhelfer eine Aufwandspauschale pro Wahltag von 21,00 €.

Wenn Sie sich dieser verantwortungsvollen Aufgabe stellen wollen, können Sie sich gerne bei Ihrer Ortsbürgermeisterin/Ihrem Ortsbürgermeister melden. Freiwillige Meldungen werden auch telefonisch oder per E-mail entgegengenommen.

Ansprechpartner ist: Peter Groos
Telefon: 02738/603-106
E-mail: p.gross@netphen.de

Hier erhalten Sie auch gerne weitere Informationen zur Tätigkeit als Wahlhelfer.

Welche Aufgaben hat der Wahlvorstand?

Ein Wahlvorstand hat die Aufgabe, im Wahllokal den ordnungsgemäßen Ablauf der Stimmabgabe zu überwachen und das vorläufige Wahlergebnis zu ermitteln. Der Wahlvorstand besteht aus dem Wahlvorsteher, dem stellvertretenden Wahlvorsteher und mehreren Beisitzern. Am Wahlsonntag trifft sich der Wahlvorstand um 7.30 Uhr im Wahllokal. Er bereitet den Wahlraum für die Stimmabgabe vor, damit pünktlich um 8.00 Uhr mit der Stimmabgabe begonnen werden kann.

In Abstimmung mit dem Wahlvorsteher können sich die Mitglieder des Wahlvorstandes tagsüber bei dieser Tätigkeit abwechseln.

Um 18.00 Uhr wird die Stimmabgabe geschlossen. Danach erfolgt die Auszählung der Stimmzettel. Dabei müssen alle Mitglieder des Wahlvorstandes anwesend sein. Diese Tätigkeit dauert dann je nach Größe des Wahlbezirkes bis zu ca. 2 Stunden, so dass die Tätigkeit etwa gegen 20.00 Uhr beendet ist.

Vorkenntnisse für eine Tätigkeit im Wahlvorstand sind nicht unbedingt erforderlich.

Wahlhelferanmeldung