Seiteninhalt

Café Couleur vom 13.4.2014 im Alten Feuerwehrhaus in Netphen

Das Alte Feuerwehrhaus wurde am Sonntag wieder Schauplatz vielseitiger verwöhnender Annehmlichkeiten, wartete doch abwechslungsreicher Augen-, Ohren- und Gaumenschmaus wieder auf die Gäste. Thematisch passend, zierten die Wände wieder unzählige kürzlich neu entstandene Gemälde der Künstlerinnen, dazu begeisterte herausragende Musik und erlesenes Kunsthandwerk nebst duftenden Waffeln die zahlreichen Besucher.

Elke Lämmert aus Geisweid bot handgefertigte Osterdeko aus Holz an, Kira Fincks hatte Dekoratives und filigrane Kartenkunst im Gepäck und im 1. Stock stellte Karin Siebel aus Deuz ihre original gearbeiteten Unikate aus Ton aus, die so ganz anders waren, als das, was man landläufig unter Töpferwaren erwartete.

Dazu verwöhnten Joachim Dreisbach (auch bekannt als Sänger der Band „Juke and the Blue Joint“) und Stefan Heider das zahlreiche erschienene Publikum mit eigens interpretierten Songs weltbekannter internationaler Singer‑Songwriter und Rock-/Pop-Größen von Billy Joel, Elton John über Van Morrison und Kansas bis hin zu Andrae Crouch und Curtis Stigers. Aber auch Songs von deutschen Musikgrößen wie Inga Rumpf und u.a. von Helmut Jost sollten in ihrem Repertoire nicht fehlen. Dabei kam durch Joachim Dreisbachs ungemein unter die Haut gehender Blues- und Soulstimme und Stefan Heides harmonischem Piano-Spiel regelrechte Gänsehaut-Stimmung bei den Gästen auf. Einige Zuschauer wähnten Joi Dreisbach denn auch eher auf großen Bühnen zuhause als im beschaulichen Siegerland und ließen die beiden vor Begeisterung nicht ohne Zugabe gehen.

Joachim Dreisbach und Stefan Heide
Joachim Dreisbach und Stefan Heide

Das nächste Café Couleur findet wieder statt am Sonntag, 11. Mai ab 14.30 Uhr, dann neben wieder neuen Künstlerbildern musikalisch mit dem Duo „Twice as Nice“, bestehend aus Kristina Wilmes (voc) und Peter Ehhalt (guit/voc), mit gefühlvollen, mitreißenden, zum Nachdenken und Träumen anregenden Songs von Künstlern wie Norah Jones, Sting, Adele, Tracy Chapman und anderen. Ihre Versionen von z. B. "Rolling In The Deep", "Summertime", "I Follow Rivers" oder "Down Under" zeigen Einfühlungsvermögen auf den Kern der Songs und ermöglichen den Zuhörern ein intensives Musikerlebnis. Der Eintritt ist wie immer frei, es gibt eine Hutsammlung für die Musiker.