Seiteninhalt

Denkmalschutz

Der Denkmalschutz dient dem Schutz von Kulturdenkmälern und kulturhistorisch relevanten Gesamtanlagen. Ziel ist es, dafür zu sorgen, dass Denkmäler und Kulturgüter dauerhaft erhalten bleiben. Die rechtliche Definition und Rahmenbedingungen für den Denkmalschutz werden durch das Denkmalschutzgesetz NRW festgelegt.

 

Denkmalrechtliche Erlaubnis

Alle Maßnahmen an einem Bau-, Boden- oder beweglichen Denkmal müssen gemäß § 9 DSchG vor Beginn der Arbeiten genehmigt werden. Dies gilt auch für Anlagen in der näheren Umgebung eines Denkmals oder in Denkmalbereichen. Das Antragsformular erhalten Sie hier:

Antrag denkmalrechtliche Erlaubnis nach § 9 DSchG

 

Tag des offenen Denkmals am 08.09.2019

Der Tag des offenen Denkmals findet im Jahr 2019 zum 26. Mal statt. Rund 3,5 Millionen Kulturbegeisterte besuchten allein im vergangen Jahr die mehr als 8.000 historischen Gebäude, archäologischen Stätten, Gärten und Parks, die sich bundesweit der Öffentlichkeit präsentierten.

Weitere Informationen

 

Steuerbescheinigung für Denkmaleigentümer

Unter bestimmten Voraussetzungen können Denkmaleigentümer für Maßnahmen am Denkmal Steuervergünstigungen beantragen.

Nähere Informationen entnehmen Sie der Broschüre »Steuertipps für Denkmaleigentümer« des Landes NRW.

Das Antragsformular auf Ausstellen einer Bescheinigung nach § 40 DSchG ist mit den erforderlichen Unterlagen bei der unteren Denkmalbehörde einzureichen.

Antrag Steuerbescheinigung nach § 40 DSchG