Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Rathaus
Logo Stadt Netphen - staatlich anerkannter Erholungsort
Logo Stadt Netphen - staatlich anerkannter Erholungsort
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
01.02.2019

Senioren-Kinoreihe „ohne ALTERSbeschränkung“ startet im März in die neue Saison

Sie ist längst etabliert, die Filmreihe „ohne ALTERSbeschränkung“, die das Viktoria Filmtheater Dahlbruch zusammen mit den Senioren-Service-Stellen der Städte Hilchenbach und Netphen sowie der Regiestelle Leben im Alter der Universitätsstadt Siegen auch in diesem Jahr wieder anbietet.

Das „Kino-Team“ hat es sich mit der Auswahl der Filme nicht leicht gemacht. Ziel war es, eine ausgewogene Mischung zu schaffen und die Bandbreite zwischen Komödie und Drama, deutscher und internationaler Filmproduktionen, sowie Anspruch und Unterhaltung zu bieten.

Von März bis November stehen neun erlesene Filme auf dem Programm.

Einlass ist an den Veranstaltungstagen jeweils um 16 Uhr, Filmbeginn ist um 17 Uhr. Vor jeder Vorstellung gibt es Kaffee, Kuchen, frische Waffeln und Herzhaftes zu gemäßigten Preisen. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 6,--€ für das Parkett bzw. 7,-- € für einen Platz auf dem Balkon. Druckfrische Flyer, die einen Überblick über die Termine mit den neun Filmen geben sind im Viktoria Filmtheater sowie in den Senioren-Service-Stellen und der Regiestelle Leben im Alter erhältlich.

18. März 2019, 17 Uhr:
„Grüner wird`s nicht“ mit Elmar Wepper

Grüner wird`s nicht 2

(D 2018, 117 Minuten, ab 0 Jahren)

Schorsch ist Gärtner in einer bayerischen Kleinstadt und schuftet täglich in seinem Betrieb, der kurz vor der Pleite steht. Er redet nicht gern und auch nicht viel. Hat er nie. Die Ehe mit seiner Frau ist längst entzaubert und zu allem Überfluss möchte seine Tochter jetzt auch noch an die Kunstakademie. „Ein solcher Schmarrn!“ ist alles, was Schorsch dazu einfällt. Nur über den Wolken, in seinem klapprigen Propeller-Flugzeug, einer alten Kiebitz, fühlt sich Schorsch wirklich frei.

Doch dann missfällt dem Chef des lokalen Golfplatzes, den Schorsch angelegt hat, der Grünton des Rasens und Schorsch bleibt auf seiner Rechnung sitzen. Als der Gerichtsvollzieher kurz darauf sein geliebtes Flugzeug pfänden will, setzt sich Schorsch in die Kiebitz, packt den Steuerknüppel und fliegt einfach davon. Ohne zu wissen, wohin.

Es beginnt eine Reise, die ihn an ungekannte Orte führt, voller skurriler und besonderer Begegnungen – und mit jedem Start und jeder Landung öffnet der Gärtner ganz langsam sein Herz wieder für das, was man eine Ahnung von Glück nennt...

08. April 2019, 17 Uhr:
Ballon

(D 2018, 125 Minuten, ab 12 Jahren)

Thüringen, Sommer 1979: Die Familien Strelzyk und Wetzel haben über zwei Jahre hinweg einen waghalsigen Plan geschmiedet: Sie wollen mit einem selbst gebauten Heißluftballon aus der DDR fliehen. Doch der Ballon stürzt kurz vor der westdeutschen Grenze ab. Die Stasi findet Spuren des Fluchtversuchs und nimmt sofort die Ermittlungen auf, während die beiden Familien sich gezwungen sehen, unter großem Zeitdruck einen neuen Flucht-Ballon zu bauen. Mit jedem Tag ist ihnen die Stasi dichter auf den Fersen – ein nervenaufreibender Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Mit „Ballon“ hat Regisseur Michael Bully Herbig den wohl spektakulärsten Fluchtversuch aus der DDR für die große Kinoleinwand verfilmt. Basierend auf dieser wahren Geschichte entstand ein fesselnder Thriller, bei dem man als Zuschauer (auch wenn man das Ende kennt) bis zur letzten Minute mitfiebert!

06. Mai 2019, 17 Uhr:
Book Club – Das Beste kommt noch

(USA 2018, 105 Minuten, ab 0 Jahren)

Die Freundinnen Vivian (Jane Fonda), Diane (Diane Keaton), Carol (Mary Steenburgen) und Sharon (Candice Bergen) treffen sich seit vielen Jahren regelmäßig im Rahmen eines Buchclubs, um einander Bücher vorzustellen und gemeinsam darüber zu diskutieren. Nun ist „Fifty Shades of Grey“ dran - der skandalumwitterte Erotikroman von E.L. James. Bis zum nächsten Treffen wollen die Frauen den ersten Roman gelesen haben, um sich anschließend darüber auszutauschen. Doch obwohl sich vor allem Diane an der literarischen Qualität des Buches stört, erwecken die darin geschilderten Sexfantasien den sexuell abgekühlten Alltag der Damen wieder zum Leben und sie beginnen, ihre Beziehungen und Lebensentwürfe neu zu überdenken. „Eine Best-Ager-Komödie mit einem hochengagierten Ensemble und jeder Menge zündender Pointen!“ (Programmkino.de)

11. Juni 2019, 17 Uhr:
Tanz ins Leben

(USA 2018, 105 Minuten, ab 0 Jahren)

Die Freundinnen Vivian (Jane Fonda), Diane (Diane Keaton), Carol (Mary Steenburgen) und Sharon (Candice Bergen) treffen sich seit vielen Jahren regelmäßig im Rahmen eines Buchclubs, um einander Bücher vorzustellen und gemeinsam darüber zu diskutieren. Nun ist „Fifty Shades of Grey“ dran - der skandalumwitterte Erotikroman von E.L. James. Bis zum nächsten Treffen wollen die Frauen den ersten Roman gelesen haben, um sich anschließend darüber auszutauschen. Doch obwohl sich vor allem Diane an der literarischen Qualität des Buches stört, erwecken die darin geschilderten Sexfantasien den sexuell abgekühlten Alltag der Damen wieder zum Leben und sie beginnen, ihre Beziehungen und Lebensentwürfe neu zu überdenken. „Eine Best-Ager-Komödie mit einem hochengagierten Ensemble und jeder Menge zündender Pointen!“ (Programmkino.de)

Bei fehlender Mobilität kann ein spezieller Fahrdienst für die An- und Abreise mit dem Bürgerbus zum Kino für 4,-- € genutzt werden. Eine Anmeldung ist bis spätestens donnerstags vor der Filmvorstellung bei der Senioren-Service-Stelle erforderlich.

Weitere Informationen zum Seniorenkino „ohne ALTERSbeschränkung“ erhalten Sie bei der Senioren-Service-Stelle der Stadt Netphen Telefon 02738 603-145, der Stadt Hilchenbach 02733 288-229, bei der Regiestelle Leben im Alter der Universitätsstadt Siegen Telefon 0271 404-2200.