Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Rathaus
Logo Stadt Netphen - staatlich anerkannter Erholungsort
Logo Stadt Netphen - staatlich anerkannter Erholungsort
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
11.09.2018

Schützenverein Dreis-Tiefenbach siegte beim 79. Amtskettenschießen

In diesem Jahr wurde das 79. Amtskettenschießen auf der Schießanlage „In der Simmelsbach“ der Schützenbruderschaft „St. Hubertus“ Salchendorf-Helgersdorf 1957 e. V. ausgetragen. An dem Traditionsschießen des "alten Amtes Netphen", das seit 1929 mit einer Unterbrechung während der Kriegsjahre jährlich ausgetragen wird, nehmen neben den Schützenvereinen aus dem Netpherland auch der Schützenverein Gernsdorf und die Schützenbruderschaft Rudersdorf teil.

Die Veranstaltung erfolgt nach dem Prinzip, dass jeweils drei Schützen mit aufgelegter Waffe schießen und drei Schützen freihändig versuchen die Ziele zu treffen. Die jeweils zwei Besten kommen in die Wertung. Am diesjährigen Amtskettenschießen nahmen die Vereine aus Afholderbach, Brauersdorf, Dreis-Tiefenbach, Herzhausen, Irmgarteichen, Netphen, Rudersdorf und Salchendorf-Helgersdorf teil.

Amtskettenschießen

© J. Schade

In der Mannschaftswertung erzielte die Mannschaft vom Schützenverein „Seelbachtal Dreis-Tiefenbach“ mit 515 Ringen den ersten Platz, gefolgt von Afholderbach mit 508 und der Schützenbruderschaft Rudersdorf mit 507 Ringen. Die weiteren Platzierungen: 493 Netphen ringgleich mit Brauersdorf, 486 Herzhausen, 459 Irmgarteichen und 458 Salchendorf-Helgersdorf. In der Wertung „aufgelegt“ siegte Antonia Kreuz mit 141 Ringen vor ihrem Ehemann Ulli mit 139 Ringen, beide vom Schützenverein Herzhausen. Platz 3 ging an Helmut Fendrich mit 133 Ringen vom Schützenverein Netphen. Bei der Einzelwertung freihand erzielte Ulrike Heitze aus Rudersdorf mit 133 Ringen den ersten Platz, gefolgt von Stefan Drescher mit 130 Ringen vom Schützenverein Dreis-Tiefenbach, Platz 3 belegte Michel Zamponi mit 128 Ringen vom Schützenverein "zur Sandhelle" Brauersdorf.

Im Anschluss an den Wettkampf fand die Siegerehrung statt. Hans Oehm, Fachschaftsvorsitzender der Fachschaft Schützen, begrüßte die zahlreich erschienenen Schützen und bedankte sich bei allen für einen fairen und reibungslosen Ablauf des Wettkampfes. Für die Zukunft wünschte er sich wieder eine solch rege Teilnahme der Vereine. Des Weiteren dankte er der Schützenbruderschaft Salchendorf-Helgersdorf für die Bereitstellung der Sportanlage. Besonders begrüßte Hans Oehm die stellvertretende Bürgermeisterin von Netphen, Annette Scholl, sowie den Stadtsportverbandsvorsitzenden, Hans-Joachim Werthenbach. 

Text und Foto: J. S./Stadt Netphen