Seiteninhalt
05.07.2022

Netphen würdigt 904 Jahre Erfahrung in der Kommunalpolitik

Für den ehrenamtlichen Einsatz für die Stadt Netphen und die Bevölkerung sind zahlreiche langjährige Mandatsträger im festlichen Rahmen im Restaurant Asador in Dreis-Tiefenbach für ihr Engagement geehrt worden.  

Die Feierstunde musste wegen der Corona-Pandemie leider mehrfach verschoben werden. Nun fanden die „Ehemaligen“ und wiedergewählten Ratsmitglieder, sachkundigen Bürger und Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeister am vergangenen Donnerstag jedoch nach langem Warten zusammen.

"Umfangreich und vielfältig sind Ihre Verdienste, Ihre Aktivitäten und Beiträge in den gemeindlichen Gremien sowie die Projekte, die angestoßen wurden. Wir leben davon, dass sich Menschen engagieren und möchten dafür heute besonderen Dank aussprechen“, leitete Bürgermeister Paul Wagener die Ehrungen ein.

In seiner Laudatio betonte er, dass gerade die Kommunalpolitik eine sehr intensive Form der Politik sei. Mandatsträger, die ihre Aufgabe ernst nehmen, engagieren sich, stellen persönliche Interessen für das Allgemeinwohl hinten an und investieren einen nicht unerheblichen Teil ihrer Freizeit.

„Das Ehrenamt hat die Kraft, auch die kleinen Alltagswelten in der Gemeinschaft zu verändern. Wer sich für das Gemeinwohl und die Belange und Bedürfnisse der Menschen einsetzt, fördert das friedliche Zusammenleben und den Zusammenhalt“, hob Bürgermeister Paul Wagener hervor.

Insgesamt wurden 47 Mandatsträger ausgezeichnet. Je nach Länge der ehrenamtlichen Tätigkeit erhielten die Ausgezeichneten Urkunden oder Ehrennadeln in Bronze, Silber, Gold, beziehungsweise Gold mit Stein. 8 Personen wurden in einer Sonderehrung gewürdigt.

Ein besonderer Dank gilt dem Organisationsteam aus dem Bereich Zentrale Verwaltung und dem Team des Restaurants Asador für die Vorbereitungen.