Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Rathaus
Logo Stadt Netphen - staatlich anerkannter Erholungsort
Logo Stadt Netphen - staatlich anerkannter Erholungsort
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
18.02.2019

Feuerwehr Netphen traf sich zur Jahresdienstbesprechung

Die Feuerwehr Netphen präsentierte sich am Samstagnachmittag auf der Jahresdienstbesprechung in der Georg-Heimann-Halle vor zahlreichen Besuchern und Ehrengästen. Erstmals hatte der Leiter der Feuerwehr, Sebastian Reh, alle Einheiten der Feuerwehr aus der Stadt Netphen zu einer Dienstbesprechung eingeladen. 

Beförderungen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahresdienstbesprechung der Feuerwehr Netphen.

© Jürgen Schade

„Ich möchte mich sowohl beim Rat als auch bei der Verwaltung im Namen der gesamten Stadtfeuerwehr für die enorme Entlastung unseres Ehrenamtes bedanken“, so Sebastian Reh. „Ebenso danke ich allen Feuerwehrkameraden und Kameradinnen für ihre geleistete Arbeit sowie den Firmen, welche die Feuerwehrleute zu jeder Zeit freistellen, wenn sie zu Einsätzen gerufen werden“.

„Im vergangenen Jahr mussten Sie zahlreiche Einsätze fahren, die wiederum vielseitige technische Hilfeleistungen, die Rettung verletzter oder kranker Bürger und die Bekämpfung von Bränden mit sich brachten. In allen Einsätzen haben Sie stets volle Einsatzbereitschaft gezeigt. Sowohl die Bürgerschaft als auch Rat und Verwaltung der Stadt Netphen schätzen die Arbeit der Feuerwehr sehr und dafür sage ich danke“, betonte Bürgermeister Wagener.

Kreisbrandmeister Bernd Schneider ging in seiner Begrüßungsrede auf die Kinderfeuerwehr ein. „Wenn wir keinen Nachwuchs bekommen, bekommt in absehbarer Zeit auch die Feuerwehr Netphen Probleme.“ Besonders stolz ist die Feuerwehr Netphen daher auf die drei schon existierenden Kinderfeuerwehren. Eine vierte steht kurz vor der Gründung.

„Die Feuerwehr Netphen zeigt sich seit über einem Jahr jung und dynamisch und daher gilt der Dank den Kameradinnen und Kameraden sowie Sebastian Reh. Die junge Wehrführung geht mit vielen Dingen anders um“, so Kreisbrandmeister Schneider. 

Für die Feuerwehr war 2018 mit 340 Einsätzen eines der einsatzreichsten Jahre. Schon als das Sturmtief Frederike im Januar 2018 kam, mussten die Einsatzkräfte innerhalb von 28 Stunden 63 Einsätze fahren. Hinzu kamen Brände, technische Hilfeleistungen und viele andere Einsätze. Auch die monatelange Trockenheit im Sommer sowie die zahlreichen Waldbrände sorgten für viel Arbeit. 

„Es war ein langes und hartes Jahr mit vielen Einsätzen, aber dennoch konnten wir viele zukunftsorientierte Dinge anstoßen. Ich freue mich auf das Jahr 2019 und glaube, dass wir eine tolle Truppe haben, in der jeder seinen Platz hat. Der Zusammenhalt der Stadtfeuerwehr ist meinem Stellvertreter und mir sehr wichtig. Das einheitsübergreifende Arbeiten erfährt immer mehr an Bedeutung. Schön, dass ihr diesen Weg mit uns geht“, so Sebastian Reh.

Im Rahmen der Jahresdienstbesprechung standen auch Beförderungen und Ehrungen auf der Tagesordnung. 

Jahresdienstbesprechung Feuerwehr Netphen

© Jürgen Schade

Folgende Beförderungen wurden vorgenommen:

zum Hauptfeuerwehrmann: Eike Fischbach und Tim Hilpert 

Zum Unterbrandmeister: Christian Wicke 

Zum Brandmeister: Marcel Lückel, Steffen Domnick und Tim Thomas, Tobias Görg 

Zum Oberbrandmeister: Thomas Bode 

Zum Hauptbrandmeister: Steffen Becker

Zum Brandinspektor: Christian Decker, Jens Pithan und Manuel Klein

Zum Stadtbrandinspektor: Ingo Gutsch und Wolfgang Reh 

Zum Jugendwart: Christian Wicke und Phil Tadday

Für 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Kurt Meinhardt von der Einheit Dreis-Tiefenbach und Helmut Menßen von der Einheit Netphen mit der Ehrennadel in Gold sowie einer Urkunde durch den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehr Verbandes, Bernd Schneider, ausgezeichnet.

Außerdem geehrt wurden: 

Für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr: Roland Groos, Jörg Bartsch, Michael Korstian und Sebastian Reh. Überreicht wurde eine Urkunde sowie die silberne Ehrennadel. 

Für 35 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr: Manfred Büdenbender, Udo Söhngen, Alexander Werthenbach, Björn Klein und Joachim Kringe. Überreicht wurde eine Urkunde sowie die goldene Ehrennadel.

Bürgermeister Paul Wagener zeichnet Wolfgang Reh für 50 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr aus.

© Jürgen Schade

Eine besondere Ehrung erhielt der Feuerwehrkamerad Stadtbrandinspektor Wolfgang Reh. Er leistet seit 50 Jahren aktiven Dienst in der Feuerwehr. 

Text: J.S./ Stadt Netphen