Seiteninhalt
11.06.2019

Qulturwerkstatt e.V. für Förderprogramm "Dritte Orte" ausgewählt 

Netphen ist von der Jury für die erste Phase des Förderprogramms „Dritte Orte – Häuser für Kultur und Begegnung im ländlichen Raum“ ausgewählt worden. Dazu erklärt die CDU-Landtagsabgeordnete Anke Fuchs-Dreisbach:

„Dritte Orte sind ein echter Gewinn für Netphen. Hier können Menschen zusammenkommen und kreativ sein und das mit ganz unterschiedlichen Ansätzen. Damit schafft Netphen eine neue Idee, Kultur zu erleben und sich zu begegnen. Gleichzeitig wird das kulturelle Angebot bei uns im ländlichen Raum gestärkt.

Ich freue mich sehr, dass das Projekt Qulturwerkstatt e.V. die Jury überzeugt hat und eine Förderung von bis zu 50.000 Euro für ein Jahr bekommen kann. Das Projekt zeigt, wie innovativ und frei man Kultur leben kann: Qulturwerkstatt e.V. ist eine Initiative von Künstlerinnen und Künstlern, die auf die Bedarfslage im ländlichen Raum reagieren und eine Scheune in einem größeren Gebäudekomplex kulturell nutzen wollen. Die Jury hat dieses Vorhaben auf Grund der besonderen kreativen Konzeptansätze ausgewählt.

Neben dem eigenen Zuhause und der Arbeit gibt es in Netphen demnächst einen dritten Ort, der uns eine ganz neue Möglichkeit bietet, uns zu treffen, auszutauschen und gemeinsam Kultur zu erleben.“

Hintergrund:
Am 04. Juni 2019 wurden in Düsseldorf 17 Projekte für „Dritte Orte“ vorgestellt, die mit bis zu 50.000 Euro für ein Jahr lang gefördert werden. Ziel dieser Unterstützung ist die Entwicklung von neuen und die Weiterentwicklung von bereits bestehenden Dritten Orten. In der ersten Förderphase stellt das Land eine Gesamtsumme von 750.000 Euro zur Förderung neuer Konzepte für Dritte Orte bereit. 150 Bewerbungen aus dem ganzen Land gingen ein. Insgesamt stehen für das Förderprogramm bis 2023 zehn Millionen Euro zur Verfügung.

Quelle: Pressemitteilung von Anke Fuchs-Dreisbach (Mitglied des Landtags Nordrhein-Westfalen)