Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Rathaus
Logo Stadt Netphen - staatlich anerkannter Erholungsort
Logo Stadt Netphen - staatlich anerkannter Erholungsort
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
29.06.2018

Ehrungen der Jubilare und Verabschiedungen bei der Stadt Netphen

In Bruchs Café wurden am 27.06.2018 verschiedene Dienstjubiläen und Verabschiedungen in den Ruhestand von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Netphen bei einem gemeinsamen Frühstück in gemütlichem Rahmen gefeiert. Eingeladen waren auch die Vorgesetzten der Anwesenden. Bürgermeister Paul Wagener bedankte sich bei allen für die geleistete Arbeit und das kollegiale Miteinander während der Beschäftigung bei der Stadt Netphen und überreichte den Jubilaren eine Urkunde.

Dienstjubiläen und Verabschiedungen bei der Stadt Netphen
Dienstjubiläen und Verabschiedungen bei der Stadt Netphen

Peter Groos war von 1970 bis 2018 bei der Stadt Netphen tätig. Eingestiegen als Verwaltungspraktikant arbeitete er bei der Steuerverwaltung und dem Amt für Steuern und Betriebe, bis er schließlich bis zuletzt das Amt als Leiter des Haupt- und Personalamtes innehatte und ständiger Ansprechpartner für Ratsmitglieder und die ehrenamtlichen Ortsbürgermeister in allen Verwaltungsangelegenheiten war.


Dienstjubiläum H. Jung
Dienstjubiläum H. Jung

Heike Jung blickt auf 25 Jahre Beschäftigung bei der Stadt Netphen zurück. Sie ist seit 1993 bis heute als technische Beschäftigte und Bautechnikerin im Tiefbau tätig.



Dienstjubiläum M. Nüssen
Dienstjubiläum M. Nüssen

Markus Nüssen begann 1998 als Angestellter in der Druckerei, war dann in Teilzeit im Fachbereich Liegenschaften und Abgaben sowie im Fachbereich Zentrale Verwaltung tätig. Darauf folgte eine Vollzeitbeschäftigung im Fachbereich Liegenschaften und Abgaben sowie im Fachbereich Finanzen. Im Jahr 2008 begann er eine Vollzeitbeschäftigung im Bürgerbüro und seit 2015 bis heute geht er einer Vollzeitbeschäftigung im Fachbereich Finanzen nach und kann in diesem Jahr auf ebenfalls auf eine 25-jährige Beschäftigung bei der Stadt Netphen zurückblicken.

Herbert Weckler war seit 1991 bis zu seinem Renteneintritt 2018 als Rohrnetzverleger beim Wasserwerk der Stadt Netphen tätig.

Lilo Büdenbender war von 1992 bis 2018 als Schulreinigerin für die Johannlandschule Hainchen tätig. 2017 feierte sie ihr 25-jähriges Dienstjubiläum und freut sich in diesem Jahr auf den Ruhestand.  

Kornelia Groos begann 1970 als Verwaltungslehrling bei der Stadt Netphen. Danach arbeitete sie als Verwaltungsangestellte, Angestellte im Rechnungsprüfungsamt und Angestellte im Ordnungsamt. Ab 1998 war sie als Sekretärin der Realschule Netphen tätig. 2009 feierte sie ihr 25-jähriges Dienstjubiläum und war von 2017 bis zu ihrem Renteneintritt 2018 als Mitarbeiterin an der Telefonzentrale tätig.

Sergej Karlow feiert ist sein Dienstjubiläum. Er ist seit bereits 25 Jahren als Mitarbeiter des Bauhofs tätig.   

Zum Schluss wurden Präsentkörbe und eine Zuwendung des Personalrates übergeben. Bürgermeister Paul Wagener und Personalratsvorsitzender Carsten Kroll dankten allen Anwesenden für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Denjenigen, die in den Ruhestand wechseln, wünschte der Bürgermeister alles Gute und vor allem Gesundheit, um Pläne verwirklichen und die neu gewonnene Zeit nach ihren Vorstellungen gestalten zu können. „Ich wünsche Ihnen, dass noch so mancher Lebenstraum in Erfüllung gehen wird“, so der Bürgermeister. Den Dienstjubilaren dankte er ebenfalls für eine gute langjährige Zusammenarbeit. In der heutigen Zeit, in der es nicht mehr üblich sei, das ganze Leben beim gleichen Arbeitgeber zu bleiben, sei es umso wichtiger, „die Treue und Zuverlässigkeit langjähriger Mitarbeiter wertzuschätzen“.