Hilfsnavigation

Rathaus
Logo Stadt Netphen - staatlich anerkannter Erholungsort
Logo Stadt Netphen - staatlich anerkannter Erholungsort
Sprache
19.09.2017

Heinz Voß und Wolfgang Frevel mit Goldener Verdienstmedaille ausgezeichnet

Mit einem Festkommers feierten am Samstag, 09.09.2017, vormittags die Mitglieder vom Schützenverein „Seelbachtal“ Dreis-Tiefenbach im Schützenhaus ihr 90-jähriges Bestehen. Vorsitzender Heinz Voß begrüßte unter den Gästen besonders Volkmar Klein, (MdB), Bürgermeister Paul Wagener sowie Ortsbürgermeister Reinhard Kämpfer, aber ganz besonders Vertreter der örtlichen Vereine sowie Abordnungen der Schützenvereine aus der Stadt Netphen. Ein weiterer Gruß galt auch Schützenbruder Rolf Lück als Stadtkaiser sowie dem Königspaar Andree und Maika Eckart und Kaiserpaar Oliver und Agnes Galster.

Bürgermeister Paul Wagener überbrachte zum 90-jährigen Bestehen die besten Grüße.

© J. Schade

Vorsitzender Heinz Voß gab einen kleinen Rückblick über 90 Jahre Vereinsleben, der in zweiter Generation 1927 gegründet wurde. Der Verein wurde schon 1871- dem Gründungsjahr des Deutschen Reiches als Kriegerverein zu Dreis-Tiefenbach gegründet und ist somit der älteste Ortsverein. Durch das politische Zeitgeschehen änderte sich der Namen mehrmals. 1926 trennte sich eine Abteilung von der Kriegerkameradschaft und beherzte Bürger des Ortes waren es, die sich zusammenschlossen und den Schützenverein ins Leben riefen. Die 1. Satzung wurde handschriftlich festgelegt, aber das eigentliche Vereinsleben begann erst 1927. Die erste Vereinsfahne trägt die Jahreszahl 1927. Nach der Gründung des Vereins wurden sofort 2 Schießstände mit 50 und 100 Metern und anschließend das kleine Schützenhaus gebaut. Der erste Schützenkönig wurde 1928 Wilhelm Helmes, und der Schützenkönig mit der längsten „Dienstzeit“ war wegen der Kriegswirren von 1939 bis zum Wiederaufbau des Vereins 1951 Heinrich Flender. Zur Wiederauflebung des seit 1946 durch Verordnung der Alliierten Militärregierung aufgelösten Schützenvereins, trafen sich am 29. April 1951 insgesamt 38 Schützen im Lokal Wagener, um den alten Schützenverein wieder aufleben zu lassen und nach einstimmigem Beschluss den Namen „Schützenverein Seelbachtal Dreis-Tiefenbach e.V.“ zu geben. 1954 kaufte der Verein die heutige Vereinsfahne, und sie wurde im Rahmen eines Kreisschützenfestes unter dem Motto: „In Treue fest zum Siegerland“ eingeweiht.

Einen großen Rückschlag erlebte der Schützenverein 1957, hier sollte im großen Festzelt eine Nachfeier stattfinden. Durch ein starkes Unwetter mit Sturm, Blitz- und Hegelschauer wurde die Feier zunichte gemacht. Der Tannenwald, die Schießanlage und das Zelt wurden komplett zerstört.

Im April 1966 wurde der alte Schießstand von der Polizei gesperrt. Daraufhin gründete der Vorstand einen Bauausschuss und beschloss den Bau eines neuen Schützenhauses mit Schießständen in der Seelbach.

Den größten Erfolg seit der Gründung konnte 1984 die Seniorenmannschaft mit Erwin Burgmann, Erwin Sabel und Otto Gröschl feiern. Sie wurden beim Senioren-Pokal-Schießen des WSB in Dortmund Landesmeister. Im Jahr 2007 – es war der 13. Januar - erlebte der Schützenverein die größte Katastrophe. Der Sturm Kyrill fegte übers Siegerland und im Sekundentakt schlugen bis zu 25 Meter hohe Fichten ins Schützenhaus ein. Sachschaden über 120.000 Euro. Aber alles wurde wieder aufgebaut.

„In all den Jahren ist und bleibt unser Verein der „Tradition verbunden“ dem Neuen nicht verschlossen, politisch neutral und zu allen Konfessionen offen“, sagte Vorsitzender Heinz Voß. „Wir können froh und stolz sein, dass wir bisher immer Vereinsmitglieder gefunden haben, die bereit sind, Aufgaben und Tätigkeiten im Verein zu übernehmen“, so Voß.

In den 90 Jahren hat der Verein nur 3 Vorsitzende gehabt. Bis 1961 Albert Reuter, bis 1981 Rudolf Wagener und ab 1981 bis heute Heinz Voß der dieses Amt schon seit 37 Jahren inne hat. Jürgen Otterbach als Vorsitzender des Schützenkreises Siegen-Olpe hatte etwas Besonderes mit in seinem Gepäck. Als Urgestein an der Spitze des Vereins und Vorsitzender seit 37 Jahren und immer noch nicht müde, die Geschicke des Vereins zu lenken, holte er Heinz Voß nach vorne. Ebenso Wolfgang Frevel, der seit 27 Jahren als 1. Schießleiter in der Verantwortung steht. Aus diesem Grund überreichte Otterbach an beide die Verdienstmedaille des Schützenkreises Siegen-Olpe. Im Anschluss zeigte Hans-Peter Gebhard und Eberhard Stolz vom Filmclub Siegerland einen Film über die Geschichte des Schützenvereins Seelbachtal. Musikalisch umrahmt wurde der Kommers durch den Gesangverein Pro Musica sowie den beiden Spielmannszügen St. Josef Dreis-Tiefenbach und dem Spielmannszug 1950 Dreis-Tiefenbach.

 

Text und Fotos: Jürgen Schade