Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Rathaus
Logo Stadt Netphen - staatlich anerkannter Erholungsort
Logo Stadt Netphen - staatlich anerkannter Erholungsort
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
07.01.2019

Bürgerverein Herzhausen überreicht Spende an INVEMA e.V. 

Eine stolze Spendensumme in Höhe von 1.250 Euro überreichten Vertreter des Vorstands des Bürgervereins Herzhausen an Stephan Lück, Geschäftsführer des Vereines INVEMA aus Kreuztal.

Spende des Adventsbasars dient der Erweiterung des Hilfsmittelpools 

Der Bürgerverein Herzhausen veranstaltet seit 2010 jährlich einen Adventsbasar, welcher sowohl von den Herzhäuser Bürgern als auch Besuchern von außerhalb immer gerne besucht wird. Die Freiwillige Feuerwehr, der Herzhäuser Gesangs- und Schützenverein und die Gruppe Amigos aus Herzhausen unterstützten den Bürgerverein Herzhausen bei der Organisation und Durchführung.

Vorstandsmitglieder des Bürgervereins Herzhausen übergeben eine Spende an INVEMA e.V. Personen von li. nach re.: Peter Menn (1. Kassierer Bürgerverein), Stephan Lück (Geschäftsführer INVEMA e.V.), Helga Menn (2. Kassiererin Bürgerverein), Holger Böhme (2. Vorsitzender Bürgerverein).

© Bürgerverein Herzhausen e.V.

Auf dem Adventsbasar wurden rund 15 Stände von Bürgern aus Herzhausen und umliegenden Dörfern bestückt und so konnten Besucher neben den klassischen Essens- und Getränkeständen auch Selbstgebasteltes, Adventsgestecke, Geschenkartikel, selbstgebackene Plätzchen, Honig und vieles mehr entdecken.

Herzhausen zeichnet sich nicht nur durch das Füreinander im Dorf aus, sondern auch dadurch, über den Tellerrand zu schauen und Mitmenschen zu helfen. Daher wurde seit der ersten Durchführung des Adventsbasars der Reinerlös an gemeinnützige Einrichtungen und Aktionen, wie das evangelischen Hospiz, die „Aktion Lichtblicke“, „Nachbarn in Not“ oder die Kindervilla Dorothee, gespendet.

In diesem Jahr entschied sich der Vorstand des Bürgervereins Herzhausen dazu, mit der bislang höchsten Spendensumme von 1.250 Euro die Arbeit des Vereines INVEMA e.V. zu unterstützen, der sich seit bereits 25 Jahren für die uneingeschränkte Teilhabe (Inklusion) von Menschen mit Behinderung in allen Lebensbereichen einsetzt.

Bei der Spendenübergabe stellte Stephan Lück Arbeit und Ziele des Vereines INVEMA vor und berichtete insbesondere vom Projekt „Gemeinsam Barrieren bewegen“, das auch vom Kreis Siegen-Wittgenstein gefördert wird. Über die Spende und das Engagement des Bürgervereines Herzhausen sei der Verein sehr erfreut. „Sie helfen uns mit Ihrer Spende dabei, Barrieren abzubauen und fördern so die Inklusion von Menschen mit einer Behinderung. Damit machen Sie als ganz normaler Bürgerverein deutlich: Inklusion geht alle an und alle sind dazu aufgerufen, Barrieren zu beseitigen, die Teilhabe verhindern", so Stephan Lück.

INVEMA möchte in Absprache mit dem Bürgerverein die Spende für seinen „Hilfsmittelpool“ verwenden, welcher Veranstaltern im Freizeit-, Kultur- und Sportbereich zur Verfügung stehen soll, um die eigenen Veranstaltungen möglichst barrierefrei gestalten zu können. Konkret soll das für sehbehinderte und blinde Menschen vorhandene „mobile Blinden-Leitsystem“ für Veranstaltungen und Veranstaltungsräume erweitert werden.
Neben dem Blindenleitsystem befinden sich Rampen, Rollstühle, Beschilderungen, ein Scalamobil, ein Braille-Blindenschriftdrucker und weitere Hilfsmittel im Pool. Alle vorhandenen Hilfsmittel können (auch mit Hilfe eines vorhandenen Kofferanhängers) von verantwortlichen Akteuren in der Regel kostenfrei ausgeliehen werden.

Text: Bürgerverein Herzhausen e.V.