Seiteninhalt
11.02.2020

Ministerin Scharrenbach übergibt Bewilligungsbescheid für „Sieg verbindet“

Die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, Ina Scharrenbach (CDU), übergab kürzlich den Bewilligungsbescheid aus dem Landesförderprogramm „Heimat-Zeugnis“ für die Fördermaßnahme „Sieg verbindet“ an Bürgermeister Paul Wagener.

Die Maßnahmensumme beträgt insgesamt 339.000 Euro, bezuschusst wird die Maßnahme mit 305.100 Euro. Der Eigenanteil der Stadt Netphen beträgt somit 33.900 Euro.

Ministerin Ina Scharrenbach übergibt den Bewilligungsbescheid für die Fördermaßnahme "Sieg verbindet" an Bürgermeister Paul Wagener.
Ministerin Ina Scharrenbach übergibt den Bewilligungsbescheid für die Fördermaßnahme "Sieg verbindet" an Bürgermeister Paul Wagener.

„Mit diesem Projekt schaffen sie Verbindungen zwischen den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Netphen“, erkennt Ministerin Scharrenbach die Wichtigkeit der Zuschussmaßnahme. Die Idee für die Maßnahme "Sieg verbindet" wurde durch den Heimatverein "Alte Burg" Dreis-Tiefenbach initiiert. "Sieg verbindet" soll eine Verbindung von Bewegung, Begegnung und kulturhistorischen Elementen schaffen und die historischen Ortskerne von Tiefenbach und Dreisbach mit dem Naherholungsgebiet Siegaue sowie den Wohngebieten und zentralen Einrichtungen verbinden. Im Rahmen der vorgestellten Projekte stellte Ministerin Scharrenbach das Engagement der Netpher Vereine, von einer ersten Idee, über die Umsetzung bis zur Patenschaft und Pflege der umgesetzten Maßnahmen, lobend hervor. 

Nachdem seitens der Verwaltung die zuletzt umgesetzen sowie die noch anstehenden Projekte in der Stadt Netphen vorgestellt wurden, fand eine Ortsbesichtigung des Bewegungsparks Netphen statt. Vor Ort wurde die sich gerade in Ausführung befindliche Maßnahme in ihren Einzelheiten vorgestellt. 

Bürgermeister Paul Wagener und Bernd Wiezorek, Fachbereichsleiter Stadtplanung und Wirtschaftsförderung, stellten Ministerin Ina Scharrenbach die geplante Maßnahme zur Neukonzeption der Eissporthalle Netphen vor.
Bürgermeister Paul Wagener und Bernd Wiezorek, Fachbereichsleiter Stadtplanung und Wirtschaftsförderung, stellten Ministerin Ina Scharrenbach die geplante Maßnahme zur Neukonzeption der Eissporthalle Netphen vor.

Als Abschluss des Besuches von Ministerin Scharrenbach fand eine Besichtigung der geplanten Maßnahme "Beach and Ice 57", die Neukonzeption der Eissporthalle Netphen, statt. Dabei wurde seitens der Verwaltung die Wichtigkeit der Eissportanlage Netphen für die Bürgerinnen und Bürger und der hohe Identifikationscharakter in den Fokus gestellt. Frau Scharrenbach bestätigte, dass das Thema Eissportanlage Netphen im Ministerium diskutiert werde, aber  die Auswahl der Förderprojekte, aufgrund der deutlichen Überzeichnung des Förderprogramms, sehr schwer falle.