Seiteninhalt

Netphen mit Digitalisierungsprojekt auf der Messe Altenpflege in Essen

Das Angebot „LOKAL-digital – Smartes Wissensmanagement für Wohnen, Pflege und Gesundheit“ mit Netphen als Modellkommune wurde am 27. April auf der Messe Altenpflege in Essen einer Fachöffentlichkeit vorgestellt.

Förderprojekt LOKAL-digital

Unter dem Titel „Digitalisierung in der pflegerischen Versorgung – an den Schnittstellen zu Beratung und Wohnen, Gesundheit und Medizin“ stellten Johannes Zenkert von der Universität Siegen und Christine Becker, Salutoconsult, das Projekt „LOKAL-digital – Smartes Wissensmanagement für Wohnen, Pflege und Gesundheit“ mit der Stadt Netphen als Modellkommune vor (www.projekt-lokal-digital.de). Das Projekt wird im Programm „Heimat 2.0“ des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauen und dem BBSR-Bund im Rahmen der Förderlinie Region gestalten als eines von 12 Projekten bundesweit gefördert.

In dem Projekt entwickelt die Stadt Netphen mit ihren Kooperationspartnern ein Wissensmanagementsystem, das in Form einer Online-Datenbank aufbereitet wird, um umfassende Informationsvermittlung und Beratung zu Fragen rund um die Themenbereiche „Wohnen, Pflege und Gesundheit“ zu ermöglichen – auch jederzeit von zuhause aus. Schon im Projektverlauf kommt es durch die Zusammenarbeit bei der Entwicklung der Datenbank zum besseren gegenseitigen Kennenlernen der regionalen Anbieter. Als Ergebnis soll die Datenbank einen komfortableren Zugang zu den relevanten Informationen ermöglichen. Sie soll aber auch zur Entlastung im Arbeitsalltag der beteiligten Berufsgruppen beitragen.

Messe Altenpflege in Essen

Die Messe Altenpflege gilt als die Leitmesse der Branche und findet im jährlichen Wechsel in Essen bzw. Nürnberg statt. Mehr als 500 Aussteller, umfangreiche Vortrags- und Diskussionsangebot an den drei Messetagen und mehr als 12.000 Besucherinnen und Besucher zeigen den Bedarf der Branche nach Austausch zu Trends und Zukunft der Pflege. Für das Fachpublikum der Messe Altenpflege wurde bei der Vorstellung von „LOKAL-digital“ auch die Strategie der Bundespolitik erkennbar, denn die im Koalitionsvertrag formulierten neuen Anforderungen an Kommunen im Hinblick auf Pflege, Gesundheitsversorgung und Digitalisierung werden im Projekt von Netphen konkret und nachvollziehbar.

In den Bereichen Planung, Ausbau und Ausstattung von Wohnungen und Pflegeeinrichtungen, Angebote zur Unterstützung der Mobilität von Menschen mit Pflegebedarf, Entlastung pflegender Angehöriger und Softwarelösungen für die Pflege wurden neue Kontakte geknüpft und Impulse aufgenommen, die in das Projekt einfließen.

Zukünftige Termine

Die nächsten Termine, auf denen das Projekt der Stadt Netphen präsentiert wird, sind der KOMMUNALKONGRESS des Deutschen Städte- und Gemeindebundes am 27.06.2022 sowie der „Kongress für Demografie und Nachhaltigkeit“ am 30.09.2022, beide in Berlin.