Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Keltenweg Blick auf Alte Burg
© Friedrich Lück 
Logo Stadt Netphen - staatlich anerkannter Erholungsort
Logo Stadt Netphen - staatlich anerkannter Erholungsort
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Café Couleur am 13.05.2018:
Ein Nachmittag über die Liebe

Liebe ist die Motivation für die guten und wertvollen Dinge im Leben. Auf dieser Basis schreibt der Musiker Michael Raeder seine eigenen Liedtexte und interpretiert Lieder von weltberühmten Sängern auf seine eigene charmante Art und Weise. Kürzlich reiste er eigens aus Niedersachsen nach Netphen, um im Künstlercafé „Café Couleur“ im Alten Feuerwehrhaus zu Gast zu sein. Das Publikum war begeistert von seiner liebenswerten und sympathischen Art, wie er mit dem Publikum interagierte. Zwischen den Liedern, wie „Rote Rosen“ von Hildegard Knef, „Stairway to Heaven“ von Led Zeppelin oder der Eigenkomposition „Open Range“, gab er die ein oder andere amüsante Anekdote zum Besten.

Michael Raeder
Michael Raeder

Ein kurzweiliger Nachmittag für alle Gäste, die kamen, um neue Bilder der organisierenden Künstlerinnen anzuschauen, gute Musik zu hören und bei einer Tasse Kaffee und selbst gemachten Kuchen über die Kunst und die Welt zu sprechen. Das Café Couleur, das auch im Marco Polo Reiseführer als Geheimtipp zu finden ist, möchte eine lockere Plattform schaffen, auf der bildende Künstler, aber auch Musiker sich gegenseitig austauschen, betonte Heidrun Fincks, die im gleichen Haus die Kunstschule Netphen betreibt. Jetzt geht man in die Sommerpause, um am 23. September mit der Band „Satin Blue“ weiter zu machen.

Bildergalerie: