Hilfsnavigation

LOGO_Stadtfest2014_Internet_1280
Logo Stadt Netphen - staatlich anerkannter Erholungsort
Logo Stadt Netphen - staatlich anerkannter Erholungsort
Sprache

Rückblick auf das Stadtfest zum 775-jährigen Jubiläum

Vom 15. – 17. August 2014 veranstaltete die Stadt Netphen mit großem Erfolg das Stadtfest anlässlich des 775-jährigen Bestehens von Netphen.

Feuerwerk 2

© Bernhard Brüsemeister


Zum Fassanstich auf der Bühne am St. Petersplatz begrüßte Bürgermeister Paul Wagener am Freitag trotz des zunächst wechselhaften Wetters zahlreiche Besucherinnen und Besucher und eröffnete die Feierlichkeiten. Anschließend sorgte auf Bühne 1 das Böhmisch Mährische Blechgewitter für Stimmung und auch die Bühnen am Rathausplatz sowie am Marktplatz entwickelten sich zu wahren Publikumsmagneten.

 

Am Samstag begannen die Standbetreiber schon in den frühen Morgenstunden mit den Aufbauarbeiten auf der Festmeile in der Lahnstraße sowie auf den weiteren „Schauplätzen“ im Stadtkern.

Pünktlich um 11.00 Uhr öffnete dann die Festmeile ihre Pforten, und bereits in der ersten Stunde füllten sich nach und nach die Gassen. Rund um den Marktplatz präsentierten sich an beiden Festtagen zahlreiche Netphener Vereine und Ortsteile. Auf dem Gelände der Firma Demler gab es eine historische Kirmes samt Riesenrad und Hüpfburg. Im Bereich des Norma-Parkplatzes veranstaltete der TVE Netphen ein Lebendkicker-Turnier, an dem Mannschaften aus den  Ortsteilen Netphens teilnahmen. Als Sieger des Turniers ging  der Ortsteil Herzhausen vom Platz. Außerdem gaben die Zumba- und Tanzabteilung sowie weitere Abteilungen des TVE Netphen kleine Kostproben aus ihrem Sportbereich.

Blick in die Lahnstraße

© Hans-Jürgen Pracht

Auf der Lahnstraße wurden traditionelle Handwerksberufe wie die Schmiedekunst oder das Sensedengeln dargestellt. Der Heimatverein Walpersdorf hatte einen Schau-Kohlenmeiler aufgebaut, der viele Besucher anlockte. Auf der unteren Lahnstraße stand zudem die größte Bratpfanne des Netpherlandes. Diese wurde von der Metzgerei Bender mit Grillgut und Beilagen bestückt. Des Weiteren gab es auf der gesamten Festmeile zahlreiche Mitmachaktionen für Jung und Alt sowie vielerlei Informationsstände.

Am Samstag startete um 10.00 Uhr die touristische Ausfahrt der Veteranen. Pünktlich um die Mittagszeit kamen diese gut gelaunt von ihrer Fahrt zurück und präsentierten ihre „Schätzchen“ auf der Veteranen-Meile.

Ebenfalls am Samstag besuchte die Landtagspräsidentin Carina Gödicke das Stadtfest. Gemeinsam mit Bürgermeister Paul Wagener, Landrat Andreas Müller und dem Geschäftsführer der Irle-Gruppe Dr. Ing. Jaxa von Schweinichen fuhr sie als Ehrengast in dem Nachbau des ersten Linien-Motoromnibusses der Welt über die Festmeile. Außerdem  eröffnete sie gemeinsam mit dem Bürgermeister mit  einem Ehrenschuss das vom Schützenverein Netphen ausgerichtete Stadtkönigschießen „Auf der Braas“. Stadtkönig wurde Georg Fredrich vom Netphener Schützenverein.

Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm gab es auf allen drei Bühnen zu sehen und zu hören. Auf Bühne 1 sorgten die Grundschule Netphen, die Rothaarsteig-Alphornsolisten, die Musikschule Netphen, eine spanische Folklore-Tanzformation, die Natur- und Jagdhorn-Bläsergruppe Siegerland-Wittgenstein, das Böhmisch Mährische Blechgewitter und RELive (Rene und Rebecca) für ein buntes Programm. Auf Bühne 2 rockten freitags die Roxxbusters, samstags machten die Maroons All Around, The Sound Unit, Älke, Cold Gin, The Peattles, die Musikschule und die toten Ärzte mächtig Stimmung. Sonntags spielten die Lahntalmusikanten und Tom Astor. Bühne 3 startete am Freitag mit einem Heimatabend voller Komödien, Gesang und Tanz. Am Samstag gaben diverse  Kindergärten und Schulen ihre Vorträge zum Besten. Auch die Musikkapellen Dreis-Tiefenbach, Werthenbach, Irmgarteichen und Salchendorf waren vertreten. Der Sonntag startete am Marktplatz mit einem ökumenischen Gottesdienst. Anschließend gab es einen zünftigen Frühschoppen mit musikalischer Begleitung vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr und dem Duo Dieter Korstian und Dieter Schaufler. Nachmittags lauschten zahlreiche Gäste den Klängen der Philharmonie Südwestfalen.

Philharmonie 6

© Friedrich Lück


In der evangelischen Kirche begeisterte ein Solovortrag von Manfred Hölting, Mitglied im Chor der Hohlkelchen, die Zuhörer. Auch der Gemischte Chor Helgersdorf führte die Zuhörer durch ein buntes Spektrum seines musikalischen Repertoires. Durch das Feingefühl der Musikerinnen und Musiker wurden die Zuhörer bei beiden Gesangsvorträgen in eine entspannte Stimmung versetzt und genossen den „Hörgenuss“ der Darbietungen.

Highlight des Tages war am Samstag ein 20-minütige Höhenfeuerwerk, das oberhalb der evangelischen Kirche gezündet wurde und viele Besucherinnen und Besucher faszinierte.



Wer sich das Stadtfest aus luftiger Höhe anschauen wollte, konnte dies per Hubschrauber-Rundflug mit kayfly erleben.

Dank an alle Mitwirkenden

Die Stadt Netphen als Veranstalter ist mit dem Verlauf und dem Ergebnis der 775-Jahr-Feier mehr als zufrieden und bedankt sich noch einmal ganz herzlich bei allen Mitwirkenden, Sponsoren und bei allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Ein besonderer Dank gilt den Bediensteten von Polizei, Feuerwehr, Sicherheitsdienst und Hilfsdiensten, die für einen reibungslosen Ablauf des Stadtfestes gesorgt haben.

Logo Stadtfest 2014
Logo Stadtfest 2014

Kontakt

Herr B. Heinemann
Telefon: 02738 603-221
Fax: 02738 603-191
b.heinemann@netphen.de

Herr L. Groos
Telefon: 02738 603-111
Fax: 02738 603-4111
l.groos@netphen.de