Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfsnavigation

Rathaus
Logo Stadt Netphen - staatlich anerkannter Erholungsort
Logo Stadt Netphen - staatlich anerkannter Erholungsort
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Behindertenbeauftragter der Stadt Netphen

Der Behindertenbeauftragte der Stadt Netphen ist Herr Wolfgang Merdes

Die Kontaktdaten erfahren Sie über die Stadtverwaltung Netphen.

 

Sprechzeiten

Der Behindertenbeauftragte ist jeden

1. Donnerstag im Monat von 09.30 Uhr bis 12.00 Uhr

persönlich im Raum 2309 und telefonisch unter 02738 603-270

erreichbar und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

 

Projekt „Barriere abbauen – Teilhabe ermöglichen“ des Vereins Invema

Menschen mit Behinderung sehen – laut „Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigungen“ – einen hohen Handlungsbedarf in Bezug auf den Abbau von Barrieren im Freizeitbereich. Des Weiteren wird die Teilnahme an Freizeitangeboten auch dadurch erschwert, dass im Vorfeld von Veranstaltungen oft keine Informationen bezüglich der Barrierefreiheit der Veranstaltungsräume und –orte vorhanden sind.
Auch im Kreis Siegen-Wittgenstein mangelt es an Informationen darüber, welche Angebote barrierearm sind und bei welchen Kultur-, Freizeit- oder Sportstätten vorhandene Barrieren die Teilhabe erschweren oder gar unmöglich machen.

Von daher ist vorrangiges Ziel des Projektes die Teilnahme von Menschen mit Behinderungen an Freizeitangeboten zu ermöglichen! Maßgeblich dafür sind zum einen der Abbau oder die Überwindung umweltbedingter Barrieren. Zum anderen möchten wir aber auch die Anbieter von Aktivitäten und Veranstaltungen dabei unterstützen, ihre Angebote barrierefrei zu planen und durchzuführen.

Wenn wir uns bewusst machen, dass nahezu alle Menschen in unterschiedlichen Phasen ihres Lebens einmal auf Barrierefreiheit angewiesen sind (z.B. in der Schwangerschaft, bei Krankheit, nach Unfällen oder im Alter), dann wird schnell deutlich, dass Barrierefreiheit ein für uns alle wichtiges Thema ist! Und da nicht nur Inklusion, sondern auch Barrierefreiheit im Kopf beginnt, ist es wichtig, Barrieren auszumachen, andere auf Barrieren hinzuweisen und daran mitzuwirken, dass die Barrieren nach und nach verschwinden!

 

Weitere Informationen zum Projekt „Barriere abbauen – Teilhabe ermöglichen“ finden unter folgendem Link:

invema-kreuztal.de/projekte/projekt-barrieren-abbauen-teilhabe-ermoeglichen/

 

Forum zur Gestaltung und Umsetzung einer behindertenfreundlicheren/-gerechteren Stadt Netphen

Auf Einladung des Bürgermeisters und des Behindertenbeauftragten fand am 18.02.2015 die erste Sitzung des „Forums zur Gestaltung und Umsetzung einer behindertenfreundlicheren/-gerechteren Stadt Netphen“ statt.

Hierin wurde u. a. die Erstellung eines „barrierefreien Stadtplanes“ angeregt, in dem barrierefrei öffentlich zugängliche Bereiche besonders hervorgehoben werden sollen.

Für die Umsetzung dieses Projektes wurde ein Arbeitskreis gebildet. Begonnen wurde das Projekt mit der Erarbeitung eines entsprechenden Planes für das Zentrum des Ortsteiles Netphen.